Handball Landesliga

VfL Gladbeck II: Blißenbach freut sich auf den Spitzenreiter

Der VfL Gladbeck II um Trainer Martin Blißenbach empfängt in der Handball-Landesliga Spitzenreiter HC Westfalia Herne.

Der VfL Gladbeck II um Trainer Martin Blißenbach empfängt in der Handball-Landesliga Spitzenreiter HC Westfalia Herne.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Der VfL Gladbeck II empfängt in der Handball-Landesliga Spitzenreiter Westfalia Herne. Warum sich VfL-Trainer Blißenbach auf dieses Spiel freut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Landesliga-Tabellenführer HC Westfalia Herne stellt sich bei den Handballern des VfL Gladbeck II vor. Warum VfL-Trainer Martin Blißenbach diesen Vergleich als „sehr interessant“ bezeichnet.

In den vergangenen Jahren bekamen die Rot-Weißen vom HC Westfalia Herne stets deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. „Und auch dieses Mal“, sagt der VfL-Coach, „wird uns die Westfalia richtig auf den Zahn fühlen.“ Genau darauf freut sich der Coach.

Felix Brockmann gehört erneut zum Kader des VfL Gladbeck II

Begründung bitte? „Wir können in den 60 Minuten erkennen, ob wir als Mannschaft tatsächlich einen Schritt nach vorne gemacht, ob wir uns tatsächlich weiterentwickelt haben.“ Herne sei allerdings auch dieses Mal der klare Favorit, sagt der VfL-Trainer. Ärgern wollen die Gladbecker die Westfalia.

Die Gastgeber können eine starke Mannschaft auf die Platte bringen. Erneut fest planen kann Blißenbach mit Felix Brockmann aus dem Oberliga-Kader.

Stephan Krebietke ist der Trainer des HC Westfalia Herne

Die Herner hält der Trainer des VfL Gladbeck II für das Topteam der Landesliga: „Das ist eine sehr eingespielte Mannschaft, mit gut ausgebildeten und jungen Akteuren, die zum Teil in der A-Jugend-Bundesliga Erfahrungen gesammelt haben.“ Trainiert wird die Westfalia, die in der vergangenen Saison den Aufstieg nur knapp verpasst hat, nach wie vor von Stephan Krebietke, Ex-Bundesligaspieler und -Trainer von Tusem Essen.

Anwurf: Samstag, 9. November, 17 Uhr, Riesener-Halle, Schützenstr. 23.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben