Schwimmen

Jessica Steiger geht auf Europareise

Ihr Hauptaugenmerk richtet Jessica Steiger bei ihren Starts in Stockholm und Eindhoven auf die Rennen über 100 Meter Brust.

Ihr Hauptaugenmerk richtet Jessica Steiger bei ihren Starts in Stockholm und Eindhoven auf die Rennen über 100 Meter Brust.

Foto: imago

Gladbeck.   Gladbeckerin nimmt bei den Swim Open in Stockholm teil. Nächste Woche springt sie in Eindhoven vom Startblock. Im August ist die EM in Glasgow.

Auf Europareise begibt sich in diesen Tagen Jessica Steiger. Die Gladbecker Top-Schwimmerin jettet am Mittwochabend aus dem Trainingslager des VfL auf Zypern nach Stockholm/Schweden, um an den Swim Open (5. bis 8. April) teilzunehmen. Im Anschluss geht’s für die 25-Jährige nur für ein, zwei Tage nach Hause, ehe sie in Eindhoven am Swim Cup (13. bis 15. April) teilnimmt. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei jeweils auf den Rennen über 100 Meter Brust. Und immer dabei im Hinterkopf hat sie die Europameisterschaft in Glasgow. Im August findet in der größten Stadt Schottlands die EM statt. Jessica Steiger, amtierende Deutsche Meisterin über 50 und 200 Meter Brust, die von sich selbst sagt, sie sei überehrgeizig, will beim Saisonhöhepunkt unbedingt dabei sein. „Es ist jedoch utopisch“, sagt Jessica Steiger, „die Qualizeit über 200 Meter Brust zu erreichen.“

Ein Blick auf die Nominierungsrichtlinien zeigt, was Steiger meint. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) fordert von seinen Aktiven für das Glasgow-Ticket über 200 Meter Brust nämlich eine Zeit von 2:22,87 Minuten. Zur Erinnerung und zum Vergleich: Der von der VfLerin gehaltene Deutsche Rekord über diese Strecke liegt bei 2:25,00 Minuten.

Startplatz in der Lagenstaffel sichern

Für Jessica Steiger bedeutet dies: Sie wird versuchen, sich einen Platz in der bereits für die Europameisterschaft qualifizierten deutschen 4 x 100-Meter-Lagenstaffel zu sichern. Dafür muss sie zum 1. Mai über 100 Meter Brust die nationale Jahresbestenliste anführen. Und dafür wiederum muss sie bei Meetings gegen möglichst starke Konkurrentinnen starten.

Für starke Konkurrenz ist in Stockholm und Eindhoven gesorgt. Für die Swim Open in Schweden sind etwa gemeldet eine Rūta Meilutytė aus Litauen, ehemalige Weltrekordhalterin und Olympiasiegerin von 2012 über 100 Meter Brust. Oder die Finnin Jenna Laukkanen, die zweimal Gold bei der Kurzbahn-EM 2015 und zweimal Silber bei der Kurzbahn-EM 2017 gewann. Oder Sophie Hansson aus Schweden, die bei der Kurzbahn-EM im vergangenen Jahr mit der 50-Meter-Lagenstaffel Gold gewann. „Das sind richtige Stars“, sagt Jessica Steiger.

Höhentrainingslager in Spanien

Ihr Matchplan für Stockholm sieht folgendermaßen aus: „Ich werde versuchen, mich festzubeißen.“ Ganz ähnlich also wie bei dem Finale über 200 Meter Brust bei der Kurzbahn-EM Ende des vergangenen Jahres in Kopenhagen.

Auf der Bahn neben Jessica Steiger schwamm seinerzeit die Dänin Rike Möller Pedersen, Weltrekordhalterin über diese Strecke auf der Langbahn. Die Gladbeckerin setzte ihre Strategie perfekt um und biss sich fest. Am Ende sprang ein vorher nicht für möglich gehaltener fünfter Platz heraus.

Jessica Steiger hat sich auf die anstehenden Meetings in Stockholm, Eindhoven und Berlin unter anderem in einem Höhentrainingslager in Spanien und zuletzt mit dem VfL auf Zypern vorbereitet. Zwischendurch testete sie bei den Swim & Fun Days in Essen-Rüttenscheid ihre Form. „Die Zeiten waren soweit ganz okay“, sagt die stets selbstkritische Gladbeckerin. Jetzt heißt es mit Blick auf Glasgow top Zeiten zu erreichen. „Früher war ich vor solchen Wettkämpfen manchmal zu aufgeregt“, verrät Jessica Steiger. „Jetzt aber freue ich mich darauf.“

Stockholmer Wasser und das Becken kennenzulernen

Ernst wird es für Jessica Steiger in Stockholm am Samstag und Sonntag, wenn die Rennen über 200 und die 100 Meter Brust ausgetragen werden. Um reinzukommen, um das Wasser und das Becken kennenzulernen, wird Steiger morgen etwas trainieren und sich am Freitag über 100 Meter Schmetterling und über 50 Meter Brust der internationalen Konkurrenz stellen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben