Schwimm-Europameisterschaft

Gladbeckerin Steiger möchte in Glasgow gute Zeiten schwimmen

Bei der Kurzbahn-EM Ende 2017 präsentierte sich  Jessica Steiger in starker Verfassung. Nun startet die Gladbeckerin bei der Langbahn-EM in Glasgow/Schottland.

Bei der Kurzbahn-EM Ende 2017 präsentierte sich Jessica Steiger in starker Verfassung. Nun startet die Gladbeckerin bei der Langbahn-EM in Glasgow/Schottland.

Gladbeck.   Jessica Steiger (VfL Gladbeck) nimmt an der Schwimm-EM teil. Nicht nur die aktuelle Form der 26-Jährigen lässt auf gute Ergebnisse hoffen.

4500 Aktive ermitteln in sieben Sportarten bis zum 12. August in Glasgow und Berlin ihre Europameister. Die Gladbecker Fahne bei den sogenannten European Championships hält Jessica Steiger hoch. Die 26-jährige VfLerin startet für den Deutschen Schwimm-Verband in Schottland definitiv über 100 und 200 Meter Brust sowie in der 4x100m-Lagenstaffel. Es ist aber durchaus möglich, dass Steiger zudem in der 4x100m-Freistil- und/oder in der 4x100m-Mixed-Lagenstaffel zum Zuge kommt.

Welche Ziele hat sich die Gladbeckerin für den Saisonhöhepunkt gesetzt? „Ich möchte gute Zeiten schwimmen“, so Steiger vor ihrer Abreise nach Glasgow zur WAZ. Und weiter: „Es wäre cool, wenn ich zum Auftakt über 100 Meter Brust das Halbfinale erreichen könnte.“ Über die doppelte Distanz dürfte sie sich mehr ausrechnen. Schließlich ist die amtierende Deutsche Meisterin über 200 Meter Brust mit der achtschnellsten Zeit gemeldet. „Wenn Jessica also ihre Zeit bestätigt, kann sie das Finale erreichen“, sagt VfL-Trainer Harry Schulz.

Höhentrainingslager in der Sierra Nevada

Der aus Mülheim stammende Coach blickt den Europameisterschaften zuversichtlich entgegen, weil er weiß, wie hart sein Schützling in den vergangenen Wochen und Monaten geschuftet hat. Unter anderem war Jessica Steiger 21 Tage lang in der Sierra Nevada im Höhentrainingslager. Direkt im Anschluss standen die Deutschen Meisterschaften in Berlin auf dem Programm und unmittelbar danach bis zur Abreise nach Schottland noch ein Trainingslager der deutschen EM-Teilnehmer in Heidelberg. „Jessicas Formkurve hat in Heidelberg nach oben gezeigt“, berichtet Harry Schulz. Und das lässt natürlich hoffen.

Eine Rolle spielen dürfte auch die Erfahrung, über die Steiger mittlerweile verfügt. Die EM in Glasgow ist bereits ihr vierter Wettkampf auf der großen internationalen Bühne. 2016 durfte sie bei der Europameisterschaft in London erstmals für Deutschland starten, ein Jahr später nahm sie an der Universiade in Taipeh/Taiwan teil und, vom 13. bis zum 17. Dezember 2017, an der Kurzbahn-Europameisterschaft in Kopenhagen.

Bei Kurzbahn-EM hat Steiger Platz fünf belegt

„Da bin ich über 200 Meter Brust Fünfte geworden“, erinnert sich Jessica Steiger gerne an ihren bisher größten internationalen Coup. Die VfLerin präsentierte sich seinerzeit in richtig starker Verfassung. Über 200 Meter Brust schlug sie in 2:20,84 Minuten als Fünftplatzierte an. Damit verbesserte sie ihre eigene Bestzeit um knapp zwei Sekunden und schwamm nur knapp am Deutschen Rekord von 2:20,41 Minuten vorbei. Des Weiteren landete Steiger mit der 4x50m-Mixed-Lagenstaffel auf Platz vier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben