Fußball

Gladbecker Ascheplatz-Helden freuen sich auf Schalke-Stars

Die Gladbecker Ü37-Stadtauswahl freut sich auf den Vergleich mit der Traditionsmannschaft des FC Schalke 04.

Die Gladbecker Ü37-Stadtauswahl freut sich auf den Vergleich mit der Traditionsmannschaft des FC Schalke 04.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Die Gladbecker Ü37-Auswahl ist bestens vorbereitet, die Traditionself von Schalke 04 kann kommen. Wir haben mit den Ascheplatzhelden gesprochen.

Andreas Hövel musste überhaupt nicht nachdenken, als er gefragt wurde, ob er bei diesem Spiel mitmischen will oder nicht. „Wann kriegt man schon einmal so eine Chance?“ Der 51-Jährige gehört also zur Gladbecker Ü37-Auswahl, die sich am Freitag, 13. September, um 19.04 Uhr an der Hegestraße in Rentfort mit der Schalker Traditionsmannschaft misst. Angst vor große Namen hat Hövel nicht. Er sagt: „Ich würde am liebsten gegen Gerald Asamoah spielen.“

Der Kader der Stadtauswahl besteht aus 19 mehr oder weniger alten Haudegen. Wackeraner stehen im Aufgebot, FCer, Schwarz-Blaue, Zweckeler, Ellinghorster, Preußen und so weiter und so fort. Zusammengestellt hat das Team Daniel Griese. Zwei Trainingseinheiten hat es bestritten, um sich auf das Schalke-Spiel, das aus Anlass des 100. Geburtstags der Stadt Gladbeck stattfindet, vorzubereiten. Wie war das, mal wieder Übungseinheiten zu absolvieren? Andreas Hövel, der von allen nur Löffel gerufen wird, lacht. „Anstrengend“, antwortet er schließlich, „ich bin das ja nicht mehr gewohnt.“

Für Tom Dudde springt Tim Heimann ein

So wie Hövel ging’s auch den meisten anderen Gladbeckern. Tim Heimann etwa, der kurzfristig für den aus privaten Gründen verhinderten Tom Dudde (Griese: „Dass Tom nicht dabei sein kann, ist sehr schade“) nachnominiert worden ist, dachte nach dem Ende der ersten Trainingseinheit laut darüber nach, sogar mit dem Rauchen aufzuhören. Schwer geatmet haben sie übrigens alle. Ihr Trainer, Ex-Profi Mathias Schipper, hatte sichtlich Spaß daran.

Und genau darum soll es auch heute Abend gehen, um den Spaß. „Das“, verrät Schipper der WAZ, „habe ich den Jungs bei unserem ersten Treffen gesagt. Wir wollen bei dem Spiel gegen Schalke Spaß haben. Niemand soll sich verletzen, das wäre das Schlimmste.“ Er hat in seiner Ansprache nicht unerwähnt gelassen, dass kürzlich die S04-Legende Klaus Fischer in einer Partie der Traditionsmannschaft eine üble Blessur davongetragen hat. So etwas soll an der Hegestraße nicht passieren.

Alex Jagielski will seinen Kasten sauber halten

Das heißt nun aber nicht, dass die Gladbecker ohne jeden sportlichen Ehrgeiz in die Partie gegen die ehemaligen Nationalspieler, Eurofighter und Bundesliga-Stars gehen sollen und gehen werden. „Verlieren“, sagt beispielsweise Patrick Draxler, mit 29 Jahren der jüngste Akteur der Stadtauswahl, „möchte ich nicht. Wir nehmen das Spiel schon sportlich ernst. Schließlich dürften viele Zuschauer kommen.“

Auch Alex Jagielski, der eine Halbzeit lang den Gladbecker Kasten hüten und in diesen 45 Minuten vermutlich viel Arbeit bekommen wird, geht durchaus mit Ambitionen an die Sache heran. „Ziel ist es“, sagt der Schlussmann, „dass die Null steht.“ Der 44-Jährige, der sich inzwischen längst als Vorsitzender von Wacker Gladbeck engagiert, ist übrigens noch nicht völlig aus der Übung. „Zwei-, dreimal im Jahr kommt es vor, dass ich in einer unserer Mannschaften noch mal aushelfe.“

Die Schalker kommen mit Fichtel, Max und Herget

Nach den beiden Trainingseinheiten blickt Auswahl-Coach Mathias Schipper dem Schalke-Spiel ganz gelassen entgegen: „Alle sind motiviert, alle verfügen erkennbar über fußballerische Erfahrung, auch wenn die Jungs nie in höheren Klassen gespielt haben.“ Ehrensache, dass Schipper heute Abend jeden Akteur einsetzen wird. Die Chance, mal gegen einen Ex-Schalke-Star zu kicken, die sollen alle Gladbecker Ascheplatzhelden erhalten.

Wer läuft eigentlich für Königsblau auf? Diese Frage ließen die Schalker unbeantwortet. Mathias Schipper nutzte seine Kontakte und brachte in Erfahrung, dass Klaus „Tanne“ Fichtel (552 Bundesliga-Spiele), Martin Max (zweimaliger Torschützenkönig der Bundesliga) und Matthias Herget an der Hegestraße definitiv dabei sein werden.

Das ist das Gladbecker Aufgebot fürs Schalke-Spiel

Mathias Schipper steht dieses Aufgebot zur Verfügung: Uwe Mantel (früher FC, Wacker), Alex Jagielski (BVR, Wacker), Thomas Dernovsek (Wacker), Frank Steinbock (Adler), Tim Heimann (Wacker, BVR), Andreas Hövel (FC, Wacker), Patrick Draxler (BVR), Marcel Cornelissen (BVR), Marc Schäfer (BVR), Marc Bahl (SVZ), Christian Kaminski (SVZ, BVR), Michael Kreft (FC), Frank Kapriosek (Schwarz-Blau, FC), Murat Keskin (SVZ), Sascha Reimann (Wacker), Dennis Wroblewski (SG Preußen), Mike Reschke (SVZ) und Hikmet Sahinbas (TSB).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben