Tischtennis-Landesliga

Klarer Sieg für den FC Schalke 04 vor der Winterpause

Mike Theißen und der FC Schalke 04 führen die Tabelle der Tischtennis-Landesliga mit einem Punkt vor dem TTC MJK Herten an.

Mike Theißen und der FC Schalke 04 führen die Tabelle der Tischtennis-Landesliga mit einem Punkt vor dem TTC MJK Herten an.

Foto: Andreas Hofmann / FUNKE Foto Services

Nach dem 9:1 bei Borussia Dortmund III gehen die Königsblauen als Tabellenführer in die fünfwöchige Pause der Tischtennis-Landesliga.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bor. Dortmund III - FC Schalke 04 1:9
In der Tischtennis-Landesliga zeigte sich Spitzenreiter FC Schalke 04 im Gastspiel bei der dritten Mannschaft von Borussia Dortmund deutlich überlegen. Die Borussen hatten zwar fünf ihrer Stammkräfte am Start. Sie hatten aber keinen sechsten Spieler aufgeboten und gaben damit schon zwei Zähler kampflos ab. Aber die anwesenden Akteure konnten gegen die favorisierten Königsblauen auch nicht wirklich mithalten. Sie gewannen lediglich das Auftakt-Doppel im fünften Satz. Außerdem kamen sie noch in den Einzeln gegen Thorsten Honefeld und Lukas Karmann jeweils in den Entscheidungssatz, waren da jedoch beide Male letztlich chancenlos. Daneben schafften sie keinen einzigen zusätzlichen Satzgewinn mehr.

Nach dem souveränen Sieg gehen die Schalker als Tabellenführer in die fünfwöchige Pause, weiterhin mit einem Zähler Vorsprung auf Verfolger TTC MJK Herten.


DJK Roland Rauxel - SC Hassel 9:3
Eine insgesamt enttäuschende Vorstellung bot der SC Hassel im Kellerduell bei DJK Roland Rauxel. Die Gastgeber hatten, wie fast immer im bisherigen Saisonverlauf, nur drei Akteure aus ihrer Stammbesetzung aufgeboten. Zwar waren die Hasseler ebenfalls nicht in Bestbesetzung nach Castrop-Rauxel gefahren. Sie gingen aber trotzdem nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Auch in den ersten Einzeln hielten sie teilweise noch ganz gut mit. Sascha Nowak verlor seine Partie erst im Entscheidungssatz. Nach einer 0:3-Niederlage von Matthias Sudau, der in dieser Spielzeit noch nicht an seine Leistungen der Vorsaison anknüpfen konnte, glich Vedat Taspinar mit einem Fünfsatzsieg noch einmal zum 3:3 aus. In den folgenden vier Einzeln gelang Hassel jedoch gerade einmal ein einziger Satzgewinn. Zweimal ging es dann noch jeweils in den Entscheidungssatz, aber jeweils mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeber.

Der SC Hassel verpasste den erhofften Sieg deutlich und hat nun bereits vier Zähler Rückstand auf die Plätze, die den Klassenerhalt garantieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben