Frauenfußball

MSV Duisburg macht mit Trainer Thomas Gerstner weiter

Weiter ein Team: MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt (links) und Trainer Thomas Gerstner..

Weiter ein Team: MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt (links) und Trainer Thomas Gerstner..

Foto: MSV Duisburg

Duisburg.  Der Ex-Profi, der die kaum für möglich gehaltene Rettung vor dem Abstieg schaffte, bleibt weitere zwei Jahre. Auch eine Spielerin hat verlängert.

So lange ist es noch gar nicht her, dass Thomas Gerstner sein Amt als Trainer des MSV Duisburg angetreten hat. Am 27. Februar übernahm der frühere Fußballprofi die sportliche Verantwortung beim Frauen-Bundesligisten, seinerzeit Letzter mit gerade drei Punkten. Die „Gerstner-Tabelle“ der folgenden neun Spiele spricht eine klare Sprache: Zwölf Zähler bedeuten in diesem imaginären Tableau den siebten Rang, vor Klubs wie dem 1. FFC Frankfurt und der TSG 1899 Hoffenheim. Viel wichtiger freilich: Durch diese Bilanz hat der MSV schon eine Runde vor Saisonende den seinerzeit kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt geschafft. Grund genug, den Vertrag mit dem 51-Jährigen jetzt um zwei Spielzeiten zu verlängern.

„Ich bin natürlich unfassbar glücklich, dass wir den Klassenerhalt geschafft haben, und freue mich sehr, weiter Trainer dieses Teams zu sein. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir auch in der kommenden Saison eine gute Mannschaft haben werden“, betont Gerstner. MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt ergänzt: „Wir hatten bereits bei seiner Vorstellung das Gefühl, dass Thomas genau der richtige Mann für diese Aufgabe ist. Was das Team unter seiner Leitung geleistet hat, ist beeindruckend.“

Verlängert hat der MSV derweil auch den Vertrag mit Lisa-Marie Makas. Die 2016 vom SC Freiburg gekommene 43-fache österreichische Nationalspielerin, nach ihrem Kreuzbandriss im Vorjahr derzeit noch im Aufbautraining, will in der kommenden Saison wieder richtig angreifen. „Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Thomas und möchte dem MSV unbedingt etwas nach meiner langen Verletzung zurückgeben“, sagt die 26-jährige Offensivspielerin.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben