Einradfahren

Dreifacherfolg für DJK Adler 07 Bottrop über 800 Meter

Die gute Vorbereitung hat sich für die Sportler der DJK Adler bei der Deutschen Meisterschaft ausgezahlt.

Die gute Vorbereitung hat sich für die Sportler der DJK Adler bei der Deutschen Meisterschaft ausgezahlt.

Foto: DJK / Fremdbild

Illertissen.  Das elfköpfige Team der Adler überzeugt bei den Deutschen Meisterschaften und bringt aus dem bayerischen Illertissen 16 Medaillen mit nach Hause.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die DJK Adler 07 Bottrop kehrte mit vier Meistertiteln von den Deutschen Meisterschaften im bayerischen Illertissen zurück. Ein großer Erfolg, zumal die drei fleißigsten Medaillensammler diesmal nicht dabei waren.

Die Adler reisten mit einem kleineren Team von elf Sportlern nach Bayern. Nicht mit dabei waren diesmal die drei wichtigsten Bottroper Medaillengaranten und Titelverteidiger: Jan-Mathis Hein fehlte aus Studiengründen, Leonie Czimek und Niklas Wojtek mussten verletzungsbedingt passen. Trainer Franjo Wojtek hatte seine Sportler im Vorfeld gut vorbereitet und auf die Meisterschaft eingestellt. Das ließ sich am Ende auch an der Bilanz von vier Meistertiteln, sieben zweiten und fünf dritten Plätzen ablesen.

Bei strahlendem Sonnenschein und hohen Temperaturen startete die Meisterschaft unter besten Wettkampfbedingungen. Dennoch kam es am Samstagmorgen bei den 100m-Altersklassenvorläufen zu ungewöhnlich vielen Stürzen. Auch die Adler blieben davon nicht verschont. Dennoch konnten sich bei den Damen Jolin Klein und Nina Nentwig für den Finallauf der sechs Zeitschnellsten qualifizieren. Nentwig sicherte sich dort mit 14,17 Sekunden die Silbermedaille. Vorjahressiegerin Klein stürzte schon nach wenigen Metern.

Bei den Herren ging mit Jakob Prinz nur ein Fahrer der Adler an den Start. Als Drittplatzierter der U17-Vorläufe konnte er seine Zeit im Finale noch verbessern und fuhr in 13,76 Sekunden auf Platz vier. In den Finalläufen 50m-Einbein erreichte Jolin Klein den zweiten Platz, gefolgt von Alina Czimek auf dem dritten Platz. Den Vizemeistertitel bei den Herren sicherte sich Jakob Prinz in 8,21 Sekunden.

Windböen machen den Sportlern zu schaffen

Im Anschluss wurden die 400m-Rennen ausgetragen. Schon bei den Vorläufen machten sich einige Windböen in der zweiten Kurve unangenehm bemerkbar. Sie sollten sogar noch stärker werden. Trotzdem qualifizierten sich vier wettererfahrene Bottroper für die Finalrennen. Alina Czimek wurde in 58,49 Sekunden Deutsche Meisterin, gefolgt von Kira Over mit ihrem ersten Vizemeistertitel. Nina Nentwig stürzte in einer Kurve. In einem sehr knappen Rennen um die ersten drei Plätze fuhr Jakob Prinz die Bronzemedaille bei den Herren ein.

Parallel zu den Rennen konnten die Einradfahrer ihre zwei Wertungsläufe im IUF-Slalom in den Altersklassen absolvieren. Dabei muss ein Parcours mit zehn Pylonen fehlerfrei und mit technisch hoher Präzision umfahren werden. Die acht Zeitschnellsten durften am Ende des Wettkampftages die DM-Titel ausfahren. Eine Wetteränderung war schon angekündigt und heftige Windböen machten es den Sportlern gerade in dieser technisch hochanspruchsvollen Disziplin sehr schwer. Jakob Prinz konnte mit noch respektablen 19,14 Sekunden die Bronzemedaille einfahren, Alina Czimek erreichte bei den Damen mit 19,54 Sekunden Platz vier.

Regen und Kälte am zweiten Wettkampftag

Der zweite Wettkampftag begann mit Regen und kühlen Temperaturen um 20 Grad. Aufgrund der nassen Tartanbahn gab es eine Änderung im Ablauf der Disziplinen. Gestartet wurden zunächst die Altersklassenläufe über 800 Meter. Vier Bottroper qualifizierten sich für die Finalrennen. Vom Start weg sicherte sich Alina Czimek ungefährdet in 2:03,71 Minuten den DM-Titel. Den Anweisungen des Trainers folgend setzte sich Jolin Klein die ersten 350 Meter direkt hinter Alina, musste dann etwas abreißen lassen, hatte aber schon einen nicht mehr einholbaren Vorsprung auf die Konkurrenz herausgefahren und fuhr in 2:11,08 Minuten sicher auf den zweiten Platz. Das Treppchen mit den roten Adler-T-Shirts komplett machte Nina Nentwig in 2:13,29 Minuten.

Auch Jakob Prinz setzte sich früh an die Spitze des Feldes, musste nach 500 Metern aber die Konkurrenten an sich vorbeiziehen lassen und belegte den fünften Platz. Beim 30m-Radlauf waren die ersten Plätze eng umkämpft. Bei den Herren hatte Jakob Prinz das glückliche Ende für sich und holte den Deutschen Meistertitel in 8,32 Sekunden.

Bei den Damen war Alina Czimek auch mit dem Vizemeistertitel zufrieden, Jessica Kuntke erreichte in 8,04 Sekunden den vierten Platz. Die Disziplinen Coasting sowie Weit- und Hochsprung werden nur von wenigen Bottropern trainiert. Jakob Prinz erzielte im Weitsprung mit 3,00 Metern den dritten Platz, Alina Czimek beim Coasting mit einer Weite von 149,42 Metern die Silbermedaille. Auch Jolin Klein konnte in der Finalwertung mit 114,74 Metern eine beachtliche Weite erzielen und belegte Platz fünf.

Zwölfter Bottroper Staffelsieg in Serie

Heimlicher Höhepunkt der Deutschen Meisterschaften sind nicht nur aus Sicht der Bottroper Adler die von Sportlern und Zuschauern gleichermaßen mit Spannung erwarten Staffelrennen über 4x100 Meter. Hier stellen die Bottroper seit 2008 ohne Unterbrechung den Deutschen Meister. Diesmal hatte Trainer Franjo Wojtek allerdings die undankbare Aufgabe, das eingespielte Team umstellen zu müssen, weil mit Leonie Czimek, Jan-Mathis Hein und Niklas Wojtek gleich drei Leistungsträger fehlten.

Die Bottroper Staffel kompensierte jedoch die Ausfälle bravourös. Alina Czimek, Jolin Klein, Kira Over und Jakob Prinz gewannen den Lauf in 55,89 Sekunden und sicherten den zwölften Titel in Folge. Die Altersklassenrennen waren aus Bottroper Sicht insgesamt sehr erfolgreich. So konnten sich Nina Nentwig, Mara Over, Joelyn Honnen, Jolin Klein, Kira Over, Julie Marie Tewes, Alina Czimek, Jessica Kuntke und Jakob Prinz über zehn Siege, 16 zweite und sieben dritte Plätze freuen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben