VfL Bochum

VfL-Bochum-Trainer Reis nach 1:2 "maßlos enttäuscht"

Bochum-Trainer Thomas Reis (r.) diskutiert mit Braunchweigs Dominik Wydra.

Bochum-Trainer Thomas Reis (r.) diskutiert mit Braunchweigs Dominik Wydra.

Foto: firo

Braunschweig.  Trainer Thomas Reis musste in Braunschweig mitansehen, wie seine Bochumer eine Führung trotz Überzahl verspielten. Er zeigte sich enttäuscht.

Trotz früher Führung und längerer Überzahl hat der VfL Bochum es in der 2. Fußball-Bundesliga nicht zu einem Sieg bei Eintracht Braunschweig geschafft. Die Bochumer verloren auswärts 1:2. So reagierten die Trainer der beiden Teams:

  • Thomas Reis (Trainer VfL Bochum): "Wir sind in den ersten 15 Minuten gut reingekommen, haben den Gegner früh attackiert. Wir gehen dann verdient mit 1:0 in Führung. Danach gab es aber einen unverständlichen Bruch im Spiel. Wir hatten dann keine gute Positionierung, bekommen dann auch das 1:1. In der zweiten Halbzeit wollten wir mehr Fußball spielen, weil der Gegner uns das auch möglich gemacht hat. Nach der kuriosen Roten Karte für Felix Dornebusch haben wir es in Überzahl nicht gut gemacht. Da bin ich maßlos enttäuscht. Der Sieg der Braunschweiger ist nicht unverdient."
  • Daniel Meyer (Trainer Braunschweig): "Es war ein kompliziertes Spiel, gerade auch wegen der Nachwirkungen nach der Derby-Niederlage. Wir haben uns zu oft durch Rückpässe selber in Schwierigkeiten gebracht. Daraus resultierte auch die Rote Karte. Den Platzverweis haben wir aber gut weggesteckt. Die Mentalität meines Teams hat gestimmt." (ebbi)
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben