VfL - Wechselbörse

Gyamfi: Beim VfL Bochum ohne Chance, Perspektive beim HSV

Maxwell Gyamfi (r.) kam in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga für den VfL Bochum nicht zum Einsatz. Viermal stand er im Kader.

Maxwell Gyamfi (r.) kam in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga für den VfL Bochum nicht zum Einsatz. Viermal stand er im Kader.

Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ FotoPool

Bochum.  Maxwell Gyamfi war einer von zehn Akteuren, die der VfL Bochum zum Ende der Saison verabschiedete. Nun hat er einen neuen Verein gefunden.

Beim VfL Bochum konnte sich Maxwell Gyamfi nicht durchsetzen. Der gelernte Innenverteidiger, der seit der A-Jugend für den VfL Bochum spielte, war einer von zehn Akteuren, die der Verein zum Ende der Saison verabschiedete. Nun hat er einen neuen Verein gefunden.

Nach Informationen von transfermarkt.de unterzeichnete Maxwell Gyamfi am Donnerstag einen Zweijahresvertrag beim Hamburger SV. Der 20-jährige Gyamfi ist zunächst für die U21 des Zweitligisten vorgesehen.

Drei verabschiedete Spieler noch ohne Verein

Ohne Verein sind damit nur noch drei der zehn Akteure, die der Verein zum Ende der Vorsaison verabschiedete. Danilo Soares bleibt beim VfL Bochum, Vasileios Lampropoulos wohl auch. Patrick Fabian hat seine aktive Laufbahn beendet. Manuel Wintzheimer kehrte nach abgelaufener Leihe zum Hamburger SV, Jordi Osei-Tutu zum FC Arsenal zurück. Simon Lorenz hat bei Holstein Kiel unterschrieben.

Bislang noch ohne neuen Verein sind Stefano Celozzi, Uli Bapoh und Jan Wellers. Wellers absolvierte zuletzt ein Testspiel für Rot-Weiß Oberhausen, wurde aber nicht verpflichtet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben