Schalke - Gladbach

So stichelt Gladbach-Manager Eberl gegen Schalke

Sportdirektor Max Eberl von Borussia Mönchengladbach

Sportdirektor Max Eberl von Borussia Mönchengladbach

Foto: Arne Dedert / dpa

Essen.  Vor dem Duell auf Schalke äußerte sich Gladbachs Sportdirektor Max Eberl bei "Amazon Music" über die Königsblauen - und das nicht nur positiv.

Am Samstag trifft der FC Schalke 04 in der Bundesliga auf Borussia Mönchengladbach (15.30 Uhr, live in unserem Ticker). Den Königsblauen fehlt noch ein Sieg aus den verbleibenden drei Spielen, um die Teilnahme an der lukrativen Champions League perfekt zu machen. Die Gladbacher spekulieren als Tabellenachter nur noch auf die Teilnahme an der Europa League - doch dazu müssten sie noch mindestens drei Punkte aufholen.

Eberl über Schalke: "Wie sie ihre Punkte holen, ist bemerkenswert"

Trotz dieser Ausgangsposition stichelt Gladbachs Sportdirektor Max Eberl im Gespräch mit "Amazon Music" gegen Schalke. "Das wird ein richtig interessantes Spiel werden", sagt Eberl und liefert dafür seine Begründung: "Eine Mannschaft mit viel Struktur trifft auf eine Mannschaft, die Fußball spielen will. Schalke spielt eine großartige Saison. Wie sie ihre Punkte holen, ist bemerkenswert. " Eberl will damit sagen: Seine Mannschaft spielt technisch anspruchsvoll nach vorn - Schalke unter Trainer Domenico Tedesco nicht zwingend. Eberls Ziel ist ein Auswärtssieg: „Ich möchte am Wochenende auf Schalke gewinnen und ich erwarte, dass die Mannschaft zeigt, was in diesem Kader steckt.“

Zuletzt gab es einige denkwürdige Duelle zwischen Schalke und Gladbach. „Wir haben mit Schalke noch einige offene Rechnungen zu begleichen", sagte Trainer Dieter Hecking nach dem Gladbacher 3:0-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg am vergangenen Spieltag. Zuletzt gab es drei Unentschieden in Folge. Das Hinspiel im Borussia-Park endete 1:1. Beim Stand von 1:0 hatte der Schiedsrichter einen bereits gepfiffenen Elfmeter für Gladbach nach einem umstrittenen Videobeweis zurückgezogen. Der Ausgleich fiel durch ein Eigentor. Auch das tragische Aus in der Europa League vor einem Jahr hat kein Gladbacher vergessen. Das 2:2 im Hinspiel fiel durch einen umstrittenen Handelfmeter.

Die Rückkehr ins internationale Geschäft ist Gladbachs Ziel. „Ich will mit Borussia am liebsten jedes Jahr in Europa spielen. Wir sind ein Verein, der das auch kann, wenn alles optimal läuft. Wir wissen, dass wir in der jüngsten Vergangenheit Großartiges geleistet haben und wir wollen dieses Großartige auch wieder erreichen. Diesen Traum zu verwirklichen, bedeutet sehr viel Arbeit und auch das Quäntchen Glück. Erfolg im Fußball ist zu etwa 80 Prozent planbar. Von diesen 80 Prozent will ich 100 Prozent erreichen", sagt Eberl.

Leserkommentare (27) Kommentar schreiben