Schalke 04

Schalkes McKennie, viel mehr als nur ein Zerstörer

Schalkes Weston McKennie

Schalkes Weston McKennie

Foto: dpa

Düsseldorf  Mittelfeldspieler McKennie trifft für Schalke beim 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf. Dafür gibt es in unserer Einzelkritik die Note 2.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ralf Fährmann: Ganz starke Parade gegen Raman (70.), da verhinderte er das Anschlusstor. Hinterließ insgesamt einen sicheren Eindruck, auch beim Freistoß von Zimmer in der ersten Halbzeit ging er auf Nummer sicher. Note 2

Daniel Caligiuri: Trieb den Ball mit seinen langen Läufen immer wieder nach vorne - auch wenn ihm im Moment das richtige Abspiel fehlt, war das wichtig. Defensiv stabil, der Beinschuss von Gießelmann (36.) fällt nicht weiter ins Gewicht. Note 3

Salif Sané: Nach vier Minuten noch nicht ganz wach, als er Raman ziehen ließ. Danach aber im Verbund mit Naldo ein Bollwerk. Note 3

Naldo: So souverän, wie er in Düsseldorf in der Luft und am Boden alles abräumte, fehlt nicht mehr viel zum alten Naldo der Vorsaison. Vielleicht ein Tor - in der 52. Minute ging ein Freistoß vorbei. Note 2

Hamza Mendyl: Zeigte in der ersten Halbzeit einige starke Vorstöße über die linke Flanke, das kann auf lange Sicht richtig was werden. Musste nach einer Gelben Karten ab der 26. Minute allerdings vorsichtiger agieren. Note 3

Omar Mascarell: Als alleiniger Sechser war er für die Ballverteilung zuständig. Ins Risiko ging er dabei nicht, aber der Ex-Frankfurter ist endlich auf Schalke angekommen. Note 3,5

Weston McKennie: Zeigte mit dem Tor 1:0 (48.) wieder, dass er viel mehr als ein defensiver Zerstörer ist. Er paart seine Wucht mit Dynamik und Torgefahr. Musste mit einer Blessur an der linken Wade allerdings vom Platz. Note 2

Suat Serdar: Hatte einen lichten Moment, als er mit einem Rückpass das 1:0 von McKennie auflegte. Kam insgesamt aber nicht richtig ins Spiel, leistete sich Stockfehler und wurde ausgewechselt. Note 3,5

Nabil Bentaleb: Leitete mit einem abgefälschten Gewaltschuss das 2:0 ein. Als Achter etwas offensiver als sonst, da kamen seine spielerischen Qualitäten wieder mehr zum Tragen. Note 2,5

Franco Di Santo: Kehrte nach drei Spielen Pause (nach seinem Ausraster gegen Bayern) überraschend in die Elf zurück. War an der Vorbereitung des 1:0 beteiligt, ein Torschuss ging knapp vorbei (41.). Die Attacke von Gießelmann gegen Di Santo war zu wenig für einen Elfmeter. (40.). Note 4

Guido Burgstaller: Endlich sein erstes Saisontor: Im Nachsetzen wuchtete er den Ball nach Rensings Reflex unter die Latte zum 2:0 ins Tor. Der Treffer wird dem Spieler gut tun. Note 2,5

Mark Uth (ab 61.): Der Nationalspieler in spe kam erst nach einer Stunde für Serdar ins Spiel. Agierte aus der Tiefe, arbeitete für das Team. Note 3

Yevhen Konoplyanka (ab 79.): Löste den angeschlagenen McKennie ab.

Breel Embolo (ab 88.): Kam für Di Santo

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben