Schalke

Schalkes Finanzvorstand Alexander Jobst verlängert bis 2024

Bleibt ein Schalker: Marketingvorstand Alexander Jobst.

Bleibt ein Schalker: Marketingvorstand Alexander Jobst.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Finanzvorstand Alexander Jobst hat seinen Vertrag bei Schalke 04 bis zum 30. Juni 2024 verlängert. Seit 2011 arbeitet Jobst bei den Königsblauen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schalkes Marketingchef Alexander Jobst hatte bei der Jahreshauptversammlung in der Arena seinen Bericht schon abgegeben, als Aufsichtsratschef Clemens Tönnies verkündete, dass der Aufsichtsrat der Vertragsverlängerung Jobsts bis 2024 zugestimmt hat.

Seit Jobsts Start auf Schalke im Jahr 2011 ist der Markenwert der Königsblauen enorm gestiegen: Von 95 Millionen Euro bei Amtsantritt auf 315 Millionen Euro im Jahr 2017. Jobst spricht auch über die Partnerschaft mit dem chinesischen Klub Hebei China Fortune FC. „Die Internationalisierung ist eine der großen Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen.“ Der China-Deal bringt Schalke „neben Glaubwürdigkeit und Sympathie“ 30 Millionen Euro ein.

Schalke-Boss Tönnioes: "Jobst leitet seit Jahren sehr gute Arbeit"

In einer Pressemitteilung ließ sich Tönnies so zitieren: „Alexander Jobst leistet seit Jahren sehr gute Arbeit für unseren Klub. Wir wissen von seiner Reputation im internationalen Fußballgeschäft. Seine langfristige Bindung an den Verein freut mich sehr, um die großen Herausforderungen in der Vermarktung für die Zukunft von Schalke 04 mit seiner Kompetenz erfolgreich zu meistern.“ (ChW/aer)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben