Schalke

Schalke: So hat Friedhelm Funkel Benito Raman geholfen

Fortuna-Trainer Funkel mit seinem damaligen Spieler Benito Raman.

Fortuna-Trainer Funkel mit seinem damaligen Spieler Benito Raman.

Foto: dpa

Düsseldorf.  Benito Raman überzeugt mittlerweile auf Schalke. In seiner komplizierten Phase hat ihm ausgerechnet Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel geholfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erwartet hätte man diese Begegnung hier nicht. Doch als Fortuna Düsseldorf Ende September unglücklich 1:2 bei Borussia Mönchengladbach verlor, da schaute nach dem Schlusspfiff Schalke-Profi Benito Raman in der Kabine vorbei, um die ehemaligen Kollegen aus der NRW-Landeshauptstadt zu treffen. Und sich mit Ex-Trainer Friedhelm Funkel auszutauschen.

Schalke profitiert mittlerweile vom starken Benito Raman

„Er hat zugeschaut und kam hinterher in die Kabine“, erzählt Funkel im Interview mit dieser Redaktion vor der Partie bei Borussia Dortmund. „Wir haben uns sehr herzlich umarmt und unterhalten.“ Raman war damals noch verletzt, sein Wechsel zum FC Schalke gestaltete sich komplizierter, als erwartet. „Deswegen habe ich ihm gesagt, dass er trotzdem an seine Chance glauben soll, dass er weiter kämpfen soll“, berichtet Funkel.

Der Düsseldorfer Trainer hat Raman also in einer schwierigen Phase auf Schalke geholfen. Im Sommer war der Profi nach einer starken Saison (zehn Tore, vier Vorlagen) für 6,5 Millionen Euro aus Düsseldorf ins Revier gewechselt, hatte zunächst aber Probleme, stand teilweise nicht im Kader. Nun hat er in den vergangenen drei Schalke-Spielen zwei Tore erzielt und zwei weitere vorbereitet. Raman entwickelt sich zum Leistungsträger, wenn er so weitermacht.

„Ich habe ihm gesagt, dass er über kurz oder lang in die Mannschaft kommen wird“, erklärt Funkel. „Die Qualität dafür hat er. Und jetzt spielt er richtig gut. Er ist ein ganz toller Spieler und ein toller Mensch.“ Er gönne seinem Ex-Spieler den Erfolg auf Schalke. Denn: „Benito hat sich ja verbessert. Die Schalker werden sehr gut bleiben. Sie haben einen tollen Trainer geholt.“

Schalke steht auf dem dritten Tabellenplatz

Schalke erlebt tatsächlich gerade einen Aufschwung. Der Klub steht auf dem dritten Tabellenplatz. Trainer David Wagner hat die Elf wiederbelebt. Fortuna Düsseldorf hingegen plagt sich mit Problemen, ist derzeit Tabellenfünfzehnter. (las)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben