Schalke

Schalke führt keine Verhandlungen mit Danny Rose - noch

Danny Rose.

Danny Rose.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Der FC Schalke 04 sucht einen Linksverteidiger. Danny Rose von Tottenham Hotspur könnte ein Kandidat sein. Doch es gibt noch keinen Kontakt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine mögliche Verpflichtung des englischen Nationalspielers Danny Rose (28) von Tottenham Hotspur ist auf Schalke derzeit (noch) kein heißes Thema. „Sky Sport England“ hatte berichtet, dass Schalke ein Interesse an einer Ausleihe des WM-Teilnehmers hinterlegt habe, der in Tottenham nicht mehr erste Wahl ist. Rose kommt als Linksverteidiger zum Einsatz – da, wo Schalke noch Bedarf hat und aktuell mehrere Optionen möglicher Kandidaten prüft.

Nach WAZ-Informationen hat es bis zum Donnerstag jedoch noch keine Verhandlungen mit dem Spieler oder mit Tottenham bezüglich eines kurzfristigen Wechsels ins Ruhrgebiet gegeben. Offenbar wird Rose, der in der vergangenen Saison lediglich in zehn Premier-League-Spielen zum Einsatz gekommen war, derzeit von Beraterseite auf dem Markt angeboten.

Schalke-Manager Heidel hat gute Kontakte zu Tottenham Hotspur

Schalke kann noch bis zum 31. August einen Ersatz für den noch länger verletzten Bastian Oczipka verpflichten. Dass die Spur doch noch nach Tottenham führen könnte, ist dabei nicht ganz auszuschließen: Schalkes Manager Christian Heidel unterhält spätestens seit der Verpflichtung des ehemaligen Tottenham-Profis Nabil Bentaleb vor zwei Jahren gute Kontakte zu dem Klub aus dem Norden Londons.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben