Schalke

Schalke: Fortuna-Vorstand dementiert Raman-Wechsel

Bitte lasst mich wechseln: Das sagte Schalke-Kandidat Benito Raman zu den Verantwortlichen von Fortuna Düsseldorf.

Bitte lasst mich wechseln: Das sagte Schalke-Kandidat Benito Raman zu den Verantwortlichen von Fortuna Düsseldorf.

Foto: Getty Images

Gelsenkirchen.  Wechselt Benito Raman von Fortuna Düsseldorf zum FC Schalke 04? Eine Einigung bestritt am Montag Düsseldorfs Sportvorstand Lutz Pfannenstiel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Holt Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 nach Jonjoe Kenny (FC Everton) als zweiten Zugang Benito Raman vom Bundesliga-Rivalen Fortuna Düsseldorf? Eine Einigung zwischen den Klubs, die der "Express" am späten Samstagabend verkündet hatte, bestritt nun Düsseldorfs Sportvorstand Lutz Pfannenstiel. "Er hat bei uns einen laufenden Vertrag bis 2022 und spielt in unserer sportlichen Zukunft eine entscheidende Rolle. Wir haben nicht vor, ihn abzugeben", sagte Pfannenstiel der Nachrichtenagentur sid.

Raman selbst möchte die Fortuna nach zwei Jahren verlassen. "Ich habe immer alles für Fortuna gegeben und möchte jetzt den nächsten Schritt bei einem anderen Verein machen. Ich fände es fair vom Klub, wenn man mich jetzt ziehen lassen würde", sagte er zu Bild. Der schnelle Linksaußen hatte in der vergangenen Saison zehn Tore erzielt und vier vorgelegt. Auch beim Düsseldorfer 4:0-Erfolg in der Veltins-Arena hatte der Belgier getroffen.

Der Express schrieb, Ramans Ablösesumme würde zwischen sieben und zehn Millionen Euro betragen. Pfannenstiel dementierte: "Es gibt keine Einigung mit Schalke oder einem anderen Verein." Nach "Kicker"-Infos liegen der Fortuna schriftliche Angebote von Schalke und aus der Premier League vor.

Raman selbst hatte am Wochenende keine Zeit. Er heiratete in einem Schloss in seiner Heimat Gent seine Freundin Charline. Sollte er kommen, wäre das ein weiteres deutliches Signal an Schalkes Top-Verdiener Yevhen Konoplyanka. Der ist auch Linksaußen und soll Schalke dringend verlassen.

Diese Spieler stehen beim FC Schalke 04 für die Saison 2019/2020 unter Vertrag

Torwart: Ralf Fährmann (Vertrag bis 2022), Michael Langer (2021), Alexander Nübel (2020).

Abwehr: Hamza Mendyl (2023), Salif Sané (2022), Matija Nastasic (2022), Jonas Carls (2022), Pablo Insua (2021, kehrt aus Huesca zurück), Bastian Oczipka (2020), Benjamin Stambouli (2020), Jonjoe Kenny (2020).

Mittelfeld: Sebastian Rudy (2022), Omar Mascarell (2022), Weston McKennie (2022), Suat Serdar (2022), Nassim Boujellab (2022), Nabil Bentaleb (2021), Alessandro Schöpf (2021), Amine Harit (2021), Daniel Caligiuri (2020), Yevhen Konoplyanka (2020).

Sturm: Rabbi Matondo (2023), Ahmed Kutucu (2022), Mark Uth (2022), Guido Burgstaller (2022), Breel Embolo (2021), Cedric Teuchert (2021), Steven Skrzybski (2021), Fabian Reese (2020, kommt aus Fürth zurück), Haji Wright (2020). Dazu kommt Bernard Tekpetey, der aus Paderborn zurückkehrt, aber wohl weitergereicht wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben