Schalke 04

Rabbi Matondo bricht Schalke-Trainingslager ab

Verletzt: Schalkes Rabbi Matondo. Der walisische Nationalspieler soll in Gelsenkirchen behandelt werden.

Verletzt: Schalkes Rabbi Matondo. Der walisische Nationalspieler soll in Gelsenkirchen behandelt werden.

Foto: Getty

Mittersill.  Rabbi Matondo hat das Schalker Trainingslager verlassen. Auch Jonas Carls ist bereits abgereist. Benito Raman trainiert wieder mit dem Team.

Rabbi Matondo hat das Trainingslager des FC Schalke 04 am Mittwoch verlassen. Der 18-Jährige hatte sich vor gut einer Woche im Testspiel bei Twente Enschede (1:1) eine Risswunde auf dem rechten Spann zugezogen. Der Heilungsprozess verläuft schleppend, die Wunde hat sich entzündet und muss ausgeschabt werden. Matondo soll in Gelsenkirchen behandelt werden. Wie lange der walisische Nationalspieler, der im Winter von Manchester City nach Schalke kam, ausfallen wird, ist offen.

Auch Jonas Carls ist vorzeitig aus Österreich abgereist. Der Linksverteidiger hatte sich im Testspiel am Montag gegen den FC Bologna, das die Schalker mit 2:3 verloren haben, durch ein böses Foulspiel eine Bänderdehnung und eine Knöchelprellung zugezogen.

Kabak soll am Donnerstag ins Lauftraining einsteigen

Die gute Nachricht des Tages aus Schalker Sicht: Benito Raman ist ins Mannschaftraining zurückgekehrt. Der Neuzugang von Fortuna Düsseldorf hatten in den vergangenen Tagen wegen Adduktorenproblemen kürzertreten müssen. Ebenfalls erfreulich: Ozan Kabak soll am Donnerstag ins Lauftraining einsteigen. Der Neuzugang vom VfB Stuttgart fehlt wegen einer Knochenreizung seit dem zweiten Tag der Saisonvorbereitung, seit Anfang Juli. In Mittersill hat der 19-Jährige bislang nur unter Anleitung der Rehatrainer in der Halle trainiert.

Guido Burgstaller trainiert schon am Dienstag wieder mit dem Team. Der Österreicher hatte zu Beginn des Trainingslagers in seinem Heimatland einen Schlag auf den Fuß bekommen und musste wegen eines Blutergusses kurze Zeit pausieren.

Alessandro Schöpf trainierte am Mittwoch aus Gründen der Belastungssteuerung individuell. Der 25-Jährige hat am Montag im Testspiel gegen den FC Bologna sein erstes Spiel seit Januar bestritten, er bekam in der ersten Halbzeit 22 Minuten Einsatzzeit. Schöpf hatte sich vor einem halben Jahr im Bundesligaspiel gegen Hertha BSC einen Riss des Außenbandes im Knie zugezogen. Die Verletzung bedeutete das Saisonaus.

Kutucu soll ins Mannschaftstraining zurückkehren

Auch Ahmed Kutucu spulte am sechsten Tag des Trainingslagers ein individuelles Programm ab. Der junge Stürmer musste das Training am Sonntag wegen Rückenbeschwerden abbrechen. Schon nach dem Aufwärmprogramm hatte er sich immer wieder an den Rücken gefasst. Kutucu wird aber schon in den nächsten Tagen im Mannschaftstraining zurückerwartet.

Die Einheit am Mittwochvormittag war die einzige des Tages. Am Nachmittag steht Team-Building auf dem Plan. Noch bis Samstag bereiten sich die Schalker Profis im Salzburger Land auf die neue Saison vor. Am Freitag werden die Königsblauen einen Doppel-Test bestreiten. Um 14 Uhr ist der türkische Erstligist Alanyaspor der Gegner. Um 18 Uhr geht’s dann gegen den spanischen Erstligisten Villarreal FC.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben