Bundesliga

Länderspielpause: Was die Spieler des BVB und Schalke machen

Ist mit der U21 im Einsatz: Markus Schubert.

Ist mit der U21 im Einsatz: Markus Schubert.

Foto: dpa Picture-Alliance / ULMER Pressebildagentur / picture alliance / Pressebildage

Während die Bundesliga Pause hat, sind einige Spieler von Schalke und Dortmund für ihre Länder am Ball. Wie schlagen sich die Profis?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Während der Bundesliga-Pause sind viele Spieler international aktiv und vertreten in Freundschafts- oder Qualifikationsspielen ihr jeweiliges Land. Für den FC Schalke 04 sind fünf, für den Reviernachbarn Dortmund sechs Spieler abgestellt. Wie schlagen sie sich die elf Profis mit ihren Nationalmannschaften? Hier gibt es einen Überblick.

Schalke 04

Salif Sané

Am Donnerstag spiele der Senegal ein Freundschaftsspiel gegen Brasilien in Singapur und konnte mit einem 1:1-Unentschieden einen Achtungserfolg erringen. Mit dabei: Salif Sané. Der Verteidiger der Königsblauen zählte zur Startelf des Afrika-Cup-Silbermedaillengewinners und spielte über die volle Distanz. Nachdem Roberto Firmino vom Champions-League-Sieger FC Liverpool die Seleção nach neun Minuten in Führung geschossen hat, konnte Sanés Mitspieler Famara Diedhiou in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch einen Strafstoß den Ausgleich erzielen.

Markus Schubert, Juan Miranda

Die beiden Youngster der Schalker waren bei der Neuauflage des Endspiels der U21-Europameisterschaft zwischen Deutschland und Spanien auf dem Rasen. Beim Testspiel in Cordoba stand Torhüter Markus Schubert im ersten Durchgang im deutschen Tor, ehe U21-Trainer Stefan Kuntz zur zweiten Hälfte Lennart Grill von Drittligist Kaiserslautern einwechselte. Linksverteidiger Juan Miranda wurde nach 73 Minuten bei den Spaniern eingewechselt. Manu Garcia hatte die Iberer nach zehn Minuten in Führung geschossen, Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg traf in der 32. Minute zum 1:1-Endstand. Am Dienstag (15.10.) sind Schubert und Miranda in der U21-EM-Qualifikation im Einsatz. Deutschland muss um 18 Uhr in Bosnien-Herzegowina antreten. Spanien ist um 18.45 Uhr zu Gast in Montenegro.

Rabbi Matondo, Levent Mercan

Rabbi Matondo, der bereits mit 18 Jahren sein Debüt für die walisische Nationalmannschaft gab, durfte beim 1:1 der Waliser in der Slowakei nicht mitwirken. Von der Bank aus sah der Rechtsaußen der Königsblauen, wie Mannschaftskollege Kieffer Moore nach 25 Minuten das 1:0 schoss. In der 53. Minute dann der Ausgleich der Gastgeber durch Juraj Kucka. Aufgrund der Punkteteilung verpassten es die „Drachen“, die Slowaken in der Tabelle der Gruppe E zu übertrumpfen. Nach fünf Spielen hat Wales nun sieben Zähler auf dem Konto. Die Slowakei kommt auf zehn Zähler, hat aber auch eine Begegnung mehr ausgetragen. Tabellenführer ist Kroatien mit 13 Punkten. Matondo könnte am Sonntag (13.10) zum Einsatz kommen. Dann geht es gegen Vize-Weltmeister Kroatien. Anstoß ist um 20.45 Uhr in Cardiff.

Ebenfalls nominiert, aber ohne Einsatz, ist Levent Mercan. Der 18-jährige Mittelfeldspieler kam bei der 3:4-Niederlage der deutschen U20-Nationalelf gegen Polen nicht zum Einsatz und wartet damit weiterhin auf seine Premiere in dieser Auswahl. Eine neue Chance bietet sich am Sonntag (13.10.), wenn die Mannschaft von DFB-Trainer Manuel Baum ein weiteres Spiel in der U20-Länderspielreihe bestreitet. Gegner ist die Schweiz. Angepfiffen wird das Duell um 15 Uhr in Biel.

Borussia Dortmund

Axel Witsel, Thorgan Hazard

Die beiden Belgier konnten mit den „Roten Teufeln“ am Donnerstagabend nach einem 9:0-Sieg gegen Fußballzwerg San Marino die Qualifikation für die Euro 2020 feiern. Zum Einsatz gekommen sind die beiden Dortmunder dabei jedoch nicht.

Dan-Axel Zagadou, Jacob Bruun Larsen

Die beiden BVB-Youngster sind für die U21-Mannschaften ihrer Länder am Ball. Dem 20-Jährigen Dan-Axel Zagadou gelang mit dem U21-Team der Franzosen am Donnerstagabend ein ungefährdeter 5:0-Erfolg gegen Aserbaidschan. Zagadou konnte sich dabei sogar in die Torschützenliste eintragen, als er kurz vor der Halbzeit per Kopf zum zwischenzeitlichen 3:0 traf. Und auch Jacob Bruun Larsen konnte mit seiner Mannschaft einen Sieg feiern. Beim 2:1-Sieg der Dänen gegen Nordirland stand der 21-Jährige - genau wie Zagadou für Frankreich - über die kompletten 90 Minuten auf dem Platz. Dabei lieferte er den Assist zum Führungstor der Skandinavier.

Marco Reus, Julian Brandt

Die beiden Offensivspieler standen bereits am Mittwoch im Freundschaftsspiel gegen Argentinien (2:2) auf dem heimischen Platz in Dortmund. Während Brandt von Bundestrainer Jogi Löw 66 Minuten Spielzeit bekam, verfolgte Reus die Partie angeschlagen von der Bank aus. Am Sonntag geht es dann mit der Nationalmannschaft nach Talinn zum Qualifikationsspiel gegen Estland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben