Gomez

Gomez über Schalkes Rasen: „Viel Gras lag da nicht mehr“

Mario Gomez rutscht bei seinem Elfmeter aus.

Foto: firo

Mario Gomez rutscht bei seinem Elfmeter aus. Foto: firo

Gelsenkirchen.  Nationalstürmer Mario Gomez vergab beim 1:1 des VfL Wolfsburg auf Schalke einen Elfmeter. Nach dem Spiel erklärte er seinen Fehlschuss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

60 Minuten tauchte der VfL Wolfsburg im Fußball-Bundesligaspiel beim FC Schalke 04 (1:1) nur selten vor dem Tor der Königsblauen auf, lag verdient mit 0:1 zurück. In der 61. Minute bekamen die Wolfsburger ihre erste große Torchance. Naldo hatte Yannick Gerhardt im Strafraum zu Fall gebracht - Schiedsrichter Schmidt deutete nach einem kurzen Ausflug zum Bildschirm auf den Elfmeterpunkt. Mario Gomez trat an, eigentlich ein sicherer Schütze. Doch diesmal rutschte Gomez aus und schoss den Ball weit über das Tor.

Gomez wollte nach dem Spiel nicht die Schuld an der nicht optimal bespielbaren Schalker Spielfläche suchen, merkte aber schon an: „Viel Gras lag rund um den Elfmeterpunkt nicht mehr.“ Den Fehlschuss machte er sich zum Vorwurf: „Ich habe den Platz vor dem Schuss noch drei-, viermal platt getreten, weil ich die Befürchtung hatte, ich könnte ausrutschen. Und wenn du dich schon so sehr damit beschäftigst…“.

Dann entschuldigte sich Gomez noch bei seinen Teamkollegen, die sich in der Nachspielzeit für eine gute zweite Hälfte mit dem Ausgleich zum 1:1 belohnten. Divock Origi traf nach einer Gomez-Vorlage. „Wir haben eine absolut geile zweite Halbzeit gespielt“, sagte der Nationalspieler und ergänzte: „Wir hatten 70, 80 Prozent Ballbesitz und hätten sogar noch einen zweiten Elfmeter bekommen können.“

Bentaleb verwandelte seinen Elfmeter

Ob er den auch geschossen hätte, verriet Gomez allerdings nicht. Nur ein Schalker war gut mit dem Elfmeterpunkt vor der Südkurve zurechtgekommen: Nabil Bentaleb verwandelte in der 43. Minute sicher zur königsblauen 1:0-Führung.

So spielten Schalke und VfL Wolfsburg

Schalke: Fährmann - Stambouli, Naldo, Kehrer - Meyer - Caligiuri, Oczipka - Harit, Bentaleb - di Santo, Burgstaller.

Wolfsburg: Casteels - Verhaegh, Brooks, Uduokhai, Tisserand - Guilavogui, Arnold - Blaszczykowski, Gerhardt - Malli - Gomez.

Tore: 1:0 Bentaleb (43., Foulelfmeter), 1:1 Origi (90.+3).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik