Skrzybski-Fakten

BVB geärgert, Bendzko als Trainer: So ist Schalkes Skrzybski

Steven Skrzybski erzielte ein wichtiges Tor bei Borussia Dortmund.

Steven Skrzybski erzielte ein wichtiges Tor bei Borussia Dortmund.

Foto: Firo

Essen.  Steven Skrzybski wechselt zur neuen Saison zum FC Schalke 04. Über den Zugang von Union Berlin gibt es interessante Fakten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Dienstag stellte Schalke 04 den vierten Zugang für die kommende Saison vor. Steven Skrzybski wechselt für eine Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro von Union Berlin ins Ruhrgebiet. Der 25 Jahre alte Angreifer erhält einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2021. Soweit die Daten, die in der offiziellen Pressemitteilung stehen. Es gibt aber noch interessante Anekdoten über den gebürtigen Berliner. Wir haben vier Fakten rausgesucht - in Schalke-Sprech: 04 Fakten.

Steven Skrzybski macht keinen Hehl daraus, dass er Fan des FC Schalke 04 ist. Deshalb wird er sich auf die Duelle mit Borussia Dortmund freuen. Ein wichtiges Spiel hat er bereits gegen Schalkes Erzrivalen bestritten. Im DFB-Pokal trat der Berliner im Oktober 2016 zur Zweitrundenpartie in Dortmund an. Skrzybski wurde aber erst in der 80. Minute eingewechselt. Er war erst 60 Sekunden im Spiel, als er schon zum Ausgleich traf und so die Verlängerung erzwang. So mehr, als den BVB zu ärgern, reichte es aber nicht. Union verlor das Elfmeterschießen.

Tim Bendzko als Jugendtrainer

Skrzybski trägt Klamotten des Berliner Modelabels "Haupstadtkind". Auf der Internetseite gab er kürzlich ein Interview, in dem er über seinen Musikgeschmack redete. Demnach gefällt ihm Musik des Rappers Kontra K, er mag aber auch die Lieder des Schmusesängers Tim Bendzko. Das hat einen Grund. Bendzko war in der Union-Jugend sein Trainer. "Ich glaube in der C2", sagte Skrzybski im Interview.

Skrzybski war 17 Jahre alt, als er für Union Berlin in der Zweiten Liga debütierte. Im Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt durfte er sieben Minuten ran. Trotz des Debüts im Teenager-Alter brauchte Skrzybski lange, um den Durchbruch zu schaffen. Vier Spielzeiten pendelte er bei Union zwischen erster und zweiter Mannschaft. Kurz vor seinem 22. Geburtstag kam er noch regelmäßig in der Regionalliga zum Einsatz. Erst unter Trainer Norbert Düwel, der Union zwischen Juli 2014 und August 2015 trainierte, wurde er zum festen Bestandteil des Zweitliga-Kaders.

Tellerwäscher im Café der Eltern

Die Bild-Zeitung betitelte 2015 einen Artikel über Steven Skrzybski mit "Der kickende Bäcker-Gehilfe". Es ging um das "Café Seestraße" einer Berliner Bäckerei, wo seine Eltern damals das Sagen hatten. Der Profi half auch mal mit aus. "Ich mache es nicht jeden Tag. Aber in der Winter- oder Sommer-Pause kommt das schon mal vor. Wenn da viel los ist, helfe ich beim Abwaschen", sagte Skrzybski.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben