Personalwechsel

Michael Welling neuer Chef von Rot-Weiss Essen

Michael Welling, hier im Georg-Melchers-Stadion, ist der neue Vorsitzende von Rot-Weiß Essen. Foto: Klaus Micke

Michael Welling, hier im Georg-Melchers-Stadion, ist der neue Vorsitzende von Rot-Weiß Essen. Foto: Klaus Micke

Foto: WAZ FotoPool

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Essen.Michael Welling wird neuer Vorstandsvorsitzender des angeschlagenen Fußballvereins Rot-Weiss Essen. Der Posten des hauptamtlichen Geschäftsführers entfällt. Durch den Schritt will der Verein Kosten sparen.

Michael Welling wird zum 1. Oktober neuer Vorstandsvorsitzender beim NRW-Ligisten Rot-Weiss Essen. Er übernimmt die Verantwortung für den Geschäftsbetrieb des Vereins. Die bisherige Ebene eines hauptamtlichen Geschäftsführers entfällt.

„Dieser Schritt ist Teil der notwendigen Restrukturierung des Vereins, da wir dadurch Kosten sparen und Entscheidungswege verkürzen“, sagt Insolvenzverwalter Frank Kebekus.

Einstimmig gewählt

Seine Kanzlei hatte den Kontakt zu Welling hergestellt. Der Aufsichtsrat hat Welling am Montag in einer Aufsichtsratssitzung einstimmig gewählt. „Uns war wichtig, für diese Position jemanden zu finden, der von außen kommt, Erfahrung und Kompetenz in diesem Bereich hat und den Verein von einer gesunden wirtschaftlichen Basis aus sportlich nach oben bringen will“, sagt Kebekus.

Welling übernimmt die operative Verantwortung des Geschäftsbetriebes vom bisherigen Geschäftsführer des Vereins, Kai Stütz. Dieser wird sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen, nachdem sein Vertrag bereits zum Saisonende ausgelaufen war. Stütz hatte den Posten erst wenige Monate vor dem Insolvenzantrag übernommen.

Sanierung mit dem Insolvenzplan

Der 39-jährige Welling war zuvor Manager beim Sportrechtevermarkter „Sportfive“ in Hamburg. Zuvor war er einige Jahre Vorstandsassistent beim VfL Bochum und Berater bei McKinsey sowie für den Sportartikelhersteller Adidas tätig.

Die Verantwortlichen von Rot-Weiss Essen hatten Anfang Juni Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, nachdem der Verein die Lizenz für die Regionalligasaison 2010/2011 nicht erhalten hatte. Der Verein startet derzeit einen sportlichen Neuanfang eine Spielklasse unter der Regionalliga. Ziel des Insolvenzverwalters ist es, parallel dazu Rot-Weiss Essen über ein Insolvenzplanverfahren zu sanieren und zu entschulden. Der Insolvenzplan wird derzeit von Kebekus und seinem Team ausgearbeitet und soll noch im Herbst bei Gericht eingereicht werden. Im nächsten Schritt müssen dann die Gläubiger über den Plan entscheiden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (29) Kommentar schreiben