Regionalliga

Wattenscheid 09 holt Ex-Schalke-Präsident Schnusenberg ins Boot

Soll nun Wattenscheid 09 unterstützen: Schalkes ehemaliger Präsident Josef Schnusenberg.

Soll nun Wattenscheid 09 unterstützen: Schalkes ehemaliger Präsident Josef Schnusenberg.

Foto: firo

Bochum  Josef Schnusenberg wird neues Aufsichtsratsmitglied der SG Wattenscheid 09. Er soll dabei helfen, den Regionalligisten wieder auf Kurs zu bringen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Aufsichtsrat der SG 09 Wattenscheid hat den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und Präsidenten des FC Schalke 04, Josef Schnusenberg, als neues kooptiertes Aufsichtsratsmitglied gewonnen. Das gab der finanziell stark angeschlagene Regionalligist am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.

Steuerberater Schnusenberg war von 1994 bis 2007 stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Schatzmeister sowie von 2007 bis 2010 Vorstandsvorsitzender von Schalke 04. Der Wattenscheider Aufsichtsratsvorsitzende Oguzhan Can zeigt sich über die Hilfe des 78-jährigen Schnusenberg erfreut: "Es erfüllt mich mit großem Stolz, dass eine solche Persönlichkeit wie Josef Schnusenberg die SG 09 unterstützen wird. Seine große Erfahrung und sein großes Netzwerk werden uns sicherlich helfen, den Verein wieder auf Kurs zu bringen."

Da die Mitglieder der SG 09 Wattenscheid die Mitglieder des Aufsichtsrates wählen, wird Josef Schnusenberg bei der anstehenden Jahreshauptversammlung des Vereins für den Aufsichtsrat kandidieren und bis dahin als kooptiertes Mitglied fungieren.

Wattenscheid fehlen noch rund 230.000 Euro bis zum 14. Januar

Die SG Wattenscheid benötigt bis zum 14. Januar 350.000 Euro. Erst dann ist die Saison 2018/19 gesichert. Die Verantwortlichen haben vor einigen Wochen eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen. Mittlerweile sind rund 120.000 Euro auf dem für die SG Wattenscheid 09 eingerichteten Konto zusammen gekommen.

Schnusenberg könnte nun dabei helfen, dass in den letzten fünf Tagen der Aktion noch das eine oder andere Unternehmen der SG Wattenscheid unter die Arme greift. Immerhin gilt der Ostwestfale als ein sehr guter vernetzter Sportfunktionär.

"Es ist unser Ziel, dass wir eine Perspektive für den gesamten Verein und seine Mitglieder bieten“, erklärte 09-Pressesprecher Daniel Knorr im Gespräch mit dieser Redaktion. „Aus diesem Grund haben unsere Verantwortlichen auch daran gearbeitet, ein zukunftsfähiges Konzept mit den entsprechenden Gremien aufzustellen."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben