Gladbach

Ibrahima Traoré und Jonas Hofmann kehren bei Gladbach zurück

Auch Rückkehrer Ibrahima Traoré steht bei Gladbach zur Verfügung.

Foto: firo

Auch Rückkehrer Ibrahima Traoré steht bei Gladbach zur Verfügung. Foto: firo

Mönchengladbach.  Ein neuer Spieler hat sich bei Gladbach in die Ausfall-Liste geschoben. Doch es gibt für Cheftrainer Dieter Hecking auch positive Kunde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Raul Bobadilla hat sich zwar ein neuer Spieler auf die Ausfall-Liste von Borussia Mönchengladbach gesellt. Der Argentinier klagt seit dem 2:1-Heimsieg über Hannover 96 vor der Länderspielpause über eine Schambeinreizung. Trotzdem muss Cheftrainer Dieter Hecking vor dem Bundesliga-Spiel bei Werder Bremen am Sonntag (18 Uhr/Sky) aussieben. Es stehen mit den Rückkehrern Ibrahima Traoré und Jonas Hofmann erstmals in dieser Saison deutlich mehr als die erlaubten 18 Profis zur Verfügung, die auf dem Spielberichtsbogen ein Plätzchen finden.

Hecking: "Härtefälle sind kein Problem"

“Härtefälle sind kein Problem, sondern im Mannschaftssport normal”, betont allerdings Gladbachs Cheftrainer Dieter Hecking, der am Sonntag eine defensiv stabilere Werder-Elf erwartet. Bremen hat bisher nur sieben Gegentreffer kassiert, aber auch lediglich drei Tore in sieben Partien erzielt. “Wenn es Werder schlecht geht, erzeugen die Fans dort ein ausgeprägtes Wir-Gefühl. Wir werden auf ein sehr, sehr positives Publikum stoßen. Auch wenn Bremen ohne Sieg bisher ist als Tabellenvorletzter”, sagt Hecking.

Näher ins sportliche Blickfeld des Trainers scheint Angreifer Josip Drmic zu rücken. Der Schweizer Angreifer pausierte zwar am Freitag beim Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit, mischte zuvor aber drei Tage voll. Was man als gutes Zeichen interpretieren darf. Nach einer neuerlichen schweren Knieverletzung nebst Operation war vor einigen Monaten schon über das Karriereende des 25-jährigen Ex-Leverkuseners spekuliert worden.

“Josip hat wie ein Wahnsinniger gearbeitet. Das hat mich sehr beeindruckt und stimmt mich zuversichtlich”, sagt Trainer Hecking, “eine Prognose darüber, wann er wieder spielen wird, werde ich aber nicht geben.” Für die Borussia hat der 25-malige Schweizer Nationalspieler seit Sommer 2015 nur 21 Pflichtspiele bestritten, dabei lediglich einen Treffer erzielt - beim 3:3 am 25. November 2015 in Hoffenheim.

Eine weitere neblige Personalie bei Gladbach ist Innenverteidiger Reece Oxford. Borussias Sportdirektor Max Eberl räumte ein, dass West Ham United seinen Leihspieler in der Winterpause zurückfordern könne. “Reece muss bei uns eine sehr geringe Anzahl an Einsätzen erreichen, sonst könnte er zurück nach London”, so Eberl.

Bisher hat der 19-jährige Oxford kein Pflichtspiel in der Bundesliga bestritten, gehörte aber stets dem 18er-Kader an. Cheftrainer Dieter Hecking setzte in der Innenverteidigung stets auf Weltmeister Matthias Ginter und den dänischen Nationalspieler Jannik Vestergaard.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik