Borussia Dortmund

BVB und Denis Zakaria: Dortmund nimmt Abstand von Transfer

| Lesedauer: 2 Minuten
Denis Zakaria verlässt Gladbach - zieht es ihn zum BVB?

Denis Zakaria verlässt Gladbach - zieht es ihn zum BVB?

Foto: firo

Dortmund.  Der BVB beschäftigt sich schon lange mit Denis Zakaria, der Gladbach verlassen wird. Doch Borussia Dortmund fehlt Geld für große Investitionen.

In den sozialen Medien deutet auf den Profilen von Denis Zakaria nichts darauf hin, dass der 25-Jährige Borussia Mönchengladbach schon bald verlassen wird. Der Schweizer wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Als diese Entscheidung am Ende des vergangenen Jahres verkündet wurde, interessierte dies auch Sympathisanten des BVB, weil die Dortmunder sich schon länger mit dem Mittelfeldspieler beschäftigen.

BVB plant vorerst keine großen Investitionen

Trotzdem sind die Verantwortlichen nach den Informationen dieser Redaktion von einem Transfer weit abgerückt. Die Corona-Krise belastet die Borussia, die geringe Zuschauerauslastung vergrößert die Verluste. Zwar wird der BVB ab dem Sommer Gehalt einsparen, wenn Axel Witsel den Klub verlässt. Doch große Investitionen sind vorerst nicht geplant, zumal viel daran hängt, wie sich Erling Haaland entscheiden wird. Bleibt er? Oder wechselt der Stürmer zu einem internationalen Spitzenklub?

Denis Zakaria wäre im Sommer zwar ablösefrei zu haben (seit 2017 verdient er sein Geld in Mönchengladbach). Doch der Profi weiß natürlich, dass er begehrt ist und ein hohes Gehalt plus Handgeld fordern kann. Etwa Manchester United, der englische Klub verpflichtete im vergangenen Sommer Jadon Sancho vom BVB, beschäftigt sich mit dem Gladbacher, der selbst noch nicht berichtet hat, wie er sich seine Zukunft vorstellt. United überlegt wohl sogar, Zakaria schon im Winter zu verpflichten, obwohl sie dann eine Ablösesumme zahlen müssten.

BVB: Eine Verpflichtung von Denis Zakaria ist unwahrscheinlich

Zuletzt zeigte sich Denis Zakaria im Gladbacher Trainingsanzug, im Hintergrund schimmerte der Rasen eines Fußballplatzes. "Endlich zurück", schrieb er dazu, weil er nach seiner Corona-Erkrankung wieder trainieren darf. Derzeit deutet wenig darauf hin, dass er in Zukunft Fotos veröffentlicht, auf denen er einen schwarz-gelben Anzug des BVB trägt. (las)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: BVB

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben