Fahndung

Nach Tat in Münster - Fahrzeugkontrollen in ganz NRW

Nach dem Zwischenfall in Münster gab es in ganz Nordrhein-Westfalen Fahrzeugkontrollen.

Foto: Patrick Schüller

Nach dem Zwischenfall in Münster gab es in ganz Nordrhein-Westfalen Fahrzeugkontrollen.

Hilden.  Nach dem Zwischenfall in Münster werden am Abend in ganz NRW Fahrzeuge kontrolliert. Die Polizei ist zu Fahndungsmaßnahmen aufgerufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem Zwischenfall am Samstagnachmittag in Münster gab es am Abend in ganz Nordrhein-Westfalen vermehrte Fahrzeugkontrollen. Unter anderem in Hilden wurden Fahrzeuge von den Beamten kontrolliert.

"Es gibt den Aufruf zu verstärkten Fahndungsmaßnahmen in ganz NRW", bestätigte ein Sprecher der Kreispolizei Mettmann. Zeugen in Münster wollen gesehen haben, dass zwei Menschen aus dem Transporter flohen.

Wie lange die Kontrollen noch dauern, sei noch ungewiss. "So lange, bis wir aus Münster etwas anderes hören", so der Polizeisprecher.

Am Nachmittag war ein Mann mit einem Kleintransporter in eine Menschengruppe vor einem Café in der Altstadt von Münster gefahren. Dabei wurden drei Personen getötet und mindestens 20 verletzt, zum Teil schwer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik