Corona-Zahlen

Corona-Zahlen - Polizei verschiebt Vereidigungsfeiern

Bild der Vergangenheit: 2300 Kommissaranwärter des Einstellungsjahrganges 2018 bei einer Vereidigungsfeier in Köln. Steigende Corona-Fälle machen solche Feiern in diesem Herbst unmöglich - selbst in deutlich abgespeckterer Variante.

Bild der Vergangenheit: 2300 Kommissaranwärter des Einstellungsjahrganges 2018 bei einer Vereidigungsfeier in Köln. Steigende Corona-Fälle machen solche Feiern in diesem Herbst unmöglich - selbst in deutlich abgespeckterer Variante.

Foto: Marcel Kusch / dpa

Düsseldorf/Duisburg.  Die Polizei in Düsseldorf und in Duisburg hat ihre für diese Woche geplanten Vereidigungsfeiern vorerst abgesagt. Grund: steigende Coronafälle.

Die hohen Corona-Zahlen in Düsseldorf haben auch Konsequenzen für die Polizei: Eine für diesen Dienstag geplante Vereidigungsfeier wurde kurzfristig verschoben. Das teilte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums am Montag mit. Gleiches gelte für eine für Donnerstag geplante Vereidigungsfeier in Duisburg.

Neben Duisburg meldete auch die Stadt Düsseldorf am Montag, dass der kritische Warnwert von 50 Corona-Fällen auf 100.000 Einwohner in der Landeshauptstadt überschritten sei. Damit steht Düsseldorf auf einer Stufe mit Duisburg, das vom Robert-Koch-Institut am Montag als „Risikogebiet“ eingestuft wurde.

Wegen der Corona-Pandemie finden in Nordrhein-Westfalen die Vereidigungsfeiern der 2500 Kommissaranwärterinnen und -anwärter in diesem Jahr dezentral statt. Ursprünglich war eine gemeinsame Feier in der Kölner Lanxess Arena geplant gewesen. An den stattdessen organisierten dezentralen Veranstaltungen sollten jeweils nur bis zu 300 Menschen teilnehmen. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben