Festival

Tomorrowland 2018 - auf das DJ-Glück folgte der Schock

Die Mainstage von Tomorrowland hat eine beeindruckende Größe.

Die Mainstage von Tomorrowland hat eine beeindruckende Größe.

Boom.  Das niederrheinische DJ-Duo Lost Identity hatte eine ganz besondere Tomorrowland-Premiere. Salvatore Ganacci polarisierte erneut die Musik-Fans.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Stunde lang ist der große Traum von Sebastian Biesen und Marius Gassler Realität geworden – dann brach binnen Sekunden eine Welt für das DJ-Duo Lost Identity zusammen. Die Niederrheiner aus Issum und Grefrath durften erstmals im Tomorrowland – dem beliebtesten Elektro-Festival auftreten – und das auch noch auf der zweitgrößten der 17 Bühnen.

Als sie an den nächsten DJ Garmiani übergaben, schnauzte dieser die verdutzten Deutschen an: „Wie könnt ihr es wagen, vor mir so hart zu spielen?“. Da rutschte den beiden kurz das Herz in die Hose.

Was Biesen und Gassler zunächst nicht bemerkten, waren ihre grinsenden Begleiter, die die Aktion mit dem Smartphone aufnahmen. Erst nach einer halben Minute löste Garmiani die Situation mit einem Lachen auf.

Den Scherz hatte der Manager von Lost Identity, Bernd Dicks, eingefädelt, nachdem ihn Garmiani auf die Idee gebracht hatte. "Ich hatte Garmiani erzählt, wie aufgeregt die Jungs waren und zum Ende ihres harten Sets aus Respekt etwas runter fahren wollten. Er fand den Sound aber super und kam auf die Idee mit dem Prank", klärt Dicks auf. Da sollten die beiden DJs von Lost Identity direkt mal die ganz harte Schule des Musik-Business zu spüren bekommen.

Nach Scherz bei Tomorrowland konnten DJs wieder lachen

„Wir wollen auf der Bühne zwar auch unser Ding durchziehen, aber wir haben großen Respekt vor anderen Künstlern. So eine Kritik war da schon ein großer Schock“, erzählte Biesen zu. Da konnten Lost Identity aber schon wieder über die Aktion lachen und endgültig einen ihrer größten Erfolge als DJs genießen.

Das Festival Tomorrowland in Belgien begrüßt jährlich an zwei Wochenenden 400.000 Musik-Fans aus über 200 Ländern. Rund 1000 Künstler treten auf – darunter die absoluten Top-Stars der DJ-Szene. „Bei uns hielten die Leute Fahnen aus Kroatien und Brasilien hoch – da musste ich erstmal dran denken, mit dem Mikro englisch zu sprechen“, erzählt Gassler.

Lost Identity ist stolz auf den Auftritt bei Tomorrowland 2018

Der herzliche Empfang der Veranstalter und das professionelle Umfeld hätten den beiden viel ihrer Nervosität genommen. Zudem hatten sie eine Woche vorher in Parookaville – dem größten deutschen Festival für elektronische Musik – wertvolle Erfahrungen gesammelt, als sie direkt nach dem Weltstar Martin Garrix auf der Mainstage aufgelegt hatten.

Mit ihrem Auftritt bei Tomorrowland waren Lost Identity sehr zufrieden. „Es war schon krass in einer Halle mit solchen Licht-Effekten zu spielen“, so Gassler. Da die „Freedom Stage“ am Samstag von dem Label Refune (gehört dem Schweden Sebastian Ingrosso) betreut wurde, hatte die Bühne automatisch einen großen Zu- und Durchlauf auf dem Gelände.

Salvatore Ganacci hinterlässt Spuren im Tomorrowland

Zwei Stunden später platzte die Halle fast aus allen Nähten. Dann startete Salvatore Ganacci seine große Show. Über die Auftritte des DJs bosnischer Herkunft wird seit einiger Zeit heiß diskutiert. Bei ihm kommen die Leute nicht nur wegen seiner Fähigkeiten als DJ, sondern immer mehr wegen seiner Comedy-Einlagen – etwa Liegestütze, Handstand, spezielle Tanzschritte und andere verrückte Aktionen.

Dementsprechend tanzten die Tomorrowland-Besucher nicht nur zu dem EDM-Sound, sondern mussten auch das eine oder andere Mal laut loslachen. Die Aufmerksamkeit in der Musik-Szene hat Salvatore Ganacci für sich gewonnen – jetzt muss er auch als musikalischer Künstler einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Als Comedy-DJ kann er schnell wieder in Vergessenheit geraten.

Das absolute Gegenteil von Salvatore Ganacci ist die Djane Nore En Pure. Die Schweizern griff während ihres Auftritts nicht ein einziges Mal zum Mikro – sie kommunizierte über ein Lächeln mit ihrem Publikum - in erster Linie aber mit einem ausgefeilten Deep-House-Set, das die Fans begeisterte.

Armin van Buuren und Above & Beyond beeindruckten auf Mainstage

Höhepunkt auf der Mainstage am Samstag war abermals Armin van Buuren. Mit einer Mischung aus Trance und EDM versetzte er Zehntausende in einen Tanzrausch. Wie entfesselt hüpfte das Publikum im Takt der Beats. Da Afrojack sowie Dimitri Vegas & Like Mike ebenfalls heiße Auftritte hinlegten, verließen viele erschöpfte Besucher bereits vor dem letzten Act des Abends das Amphitheaterrund. Möglicherweise ein Fehler – denn Above & Beyond sorgten mit ihrem im Vergleich etwas ruhigeren Trance-Sound noch für einige Gänsehaut-Momente.

Am letzten Tag von Tomorrowland 2018 in Belgien können sich die Besucher auf einige Highlights freuen. Viele schöne Melodien gibt es zum Start auf der Mainstage mit Trance-Star Markus Schulz, der die „Daybreak Session“ gestaltet. Den Abend gestalten unter anderem zwei deutsche DJs: House-Überflieger Robin Schulz wird von Solomun, einem der aktuell weltweit besten Techno-DJs, abgelöst. Anschließend übernehmen Steve Angello und David Guetta, bevor Martin Garrix wie im vergangenen Jahr das Closing-Set auf der Mainstage übernimmt.

Livestream vom Festival Tomorrowland im Netz

Besten EDM-Sound gibt es derweil bei „Smash The House“ mit Nicky Romero, KSHMR, Steve Aoki, Dimitri Vegas & Like Mike sowie „3 Are Legend“. Weitere Höhepunkte und Geheimtipps aus dem Line up anderer Bühnen sind Nina Kraviz, Sven Väth, Lucas & Steve, Lovely Laura & Ben Santiago und Maceo Plex.

Via Livestream werden aus dem Tomorrowland viele der besten DJ-Sets im Internet gezeigt. Eine Übersicht mit dem Live-Timetable der vier zur Auswahl stehenden Channels gibt es hier:

Tomorrowland-Livestream
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben