EDM-Event

Martin Garrix bringt die Schalke-Arena mit DJ-Show zum Beben

Martin Garrix sorgte bei der Winter Edition des World Club Dome für eine mitreißende DJ-Show in der Arena auf Schalke. (Foto: BigCityBeats)

Martin Garrix sorgte bei der Winter Edition des World Club Dome für eine mitreißende DJ-Show in der Arena auf Schalke. (Foto: BigCityBeats)

Gelsenkirchen.  Der niederländische DJ Martin Garrix lockte 38.000 EDM-Fans nach Gelsenkirchen. Das neue Konzept bei den Ticket-Kategorien ging auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

"Everbody Jump", rief Martin Garrix in sein Mikrofon. Das war nicht nur eine Aufforderung zum Hüpfen, sondern auch ein gut gemeinter Rat. Wer nicht im Takt des einsetzenden Basses in die Luft sprang, holte sich in der Mitte der Schalke-Arena den einen oder anderen blauen Fleck durch die hüpfenden Nachbarn auf der Tanzfläche. Die meisten Besucher im Innenraum ließen sich allerdings auch ohne Aufforderung von den pulsierenden Beats, den beeindruckenden Licht-Effekten und der euphorischen Atmosphäre zum Tanzen und Springen mitreißen.

Mit Martin Garrix kam der Nummer-1-DJ nach Gelsenkirchen

Die Nummer 1 der Welt unter den DJs gab sich in der Schalke-Arena die Ehre. Seit drei Jahren ist es gute Tradition, dass der Veranstalter BigCityBeats den weltweit beliebtesten DJ (laut Leser-Wahl des DJ Mag) nach Gelsenkirchen für eine Solo-Show lockt. Nach Hardwell und den Brüdern Dimitri Vegas & Like Mike war es diesmal der erst 20-jährige Niederländer Martin Garrix, der die Halle mit Elektronischer Musik zum Beben brachte.

Einen neuen Besucherrekord (liegt bei 45.000 aus dem Vorjahr) gab es mit 38.000 Gästen (Angabe des Veranstalters) diesmal nicht, trotzdem ist die Winter-Ausgabe der Event-Reihe World Club Dome ein fester Bestandteil im Kalender der Schalke-Arena als auch der EDM-Fans. So versprach ein sichtlich zufriedener BigCityBeats-Geschäftsführer Bernd Breiter, dass es 2018 eine weitere Ausgabe in Gelsenkirchen geben werde.

Positive Reaktionen nach Neuerungen bei den Ticket-Kategorien

Nach einiger Kritik in den vergangenen Jahren hatten die Organisatoren verschiedene Neuerungen eingeführt. So gab es diesmal mehrere Ticket-Kategorien für die Tribüne als auch für die Bereiche auf dem Spielfeld, was von den Besuchern positiv aufgenommen wurde. Innerhalb von 20 Minuten nach Öffnung der Tore war der Innenraum gut gefüllt - sehr zur Freude des ersten Support-DJ Le Shuuk: "Das hat richtig Spaß gemacht", sagte er nach seinem Auftritt. Nach fünf Stunden Einheizen durch weitere Warm-up-DJs hatten sich die EDM-Fans für Martin Garrix warm getanzt.

Der Niederländer nahm seine Fans von der ersten Minute an mit auf eine abwechslungsreiche Reise durch seine größten Hits. Den Durchbruch hatte er mit gerade einmal 16 Jahren und dem weltweiten Hit "Animals". Das war nicht nur 2013 der größte Festival-Hit der Saison, auch in den Single-Charts schaffte es Garrix in Großbritannien auf Platz 1. Damit war der Weg frei in den DJ-Olymp, wo er fortan von Ikonen wie Tiesto und David Guetta und Avicii gefördert wurde.

Martin Garrix landete bereits mehrere Welthits

Als DJ und Produzent nahm Garrix eine rasante Entwicklung und landete mit radiotauglichen Songs wie "Scared To Be Lonely" und "In The Name Of Love" Welthits. Im Oktober wurde er zum zweiten Mal in Folge in Amsterdam zum besten DJ der Welt gekürt. Auch wenn er in anderen Ländern ein noch größerer Star ist, hat sich Martin Garrix in Deutschland eine treue Fan-Gemeinde erarbeitet, die den smarten Niederländer zwei Stunden lang frenetisch in der Schalke-Arena feierte.

Für BigCityBeats war die DJ-Solo-Show von Martin Garrix der Abschluss eines sehr erfolgreichen Jahres als Veranstalter. Der World Club Dome in Frankfurt ist eines der größten Festivals für Elektronische Musik in Deutschland. Bei der "World Club Cruise" legte erstmals für vier Tage ein deutsches Kreuzfahrtschiff mit DJ-Beschallung ab. "Und 2018 werden wir eine kleine Verbindung nach Amerika aufbauen, wo es nicht nur um Musik gehen wird", verriet Bernd Breiter am Rande des Auftritts von Martin Garrix in Gelsenkirchen.