Automesse

Lack und Chrom: Alte Schätzchen und neue Flitzer in Duisburgs City

Lack und Chrom: Dagmar Bungardt, Louis du Chateau und Frank und Colik Tümmermann freuen sich schon auf die 20. Auflage der Automesse in der Innenstadt am Wochenende.

Lack und Chrom: Dagmar Bungardt, Louis du Chateau und Frank und Colik Tümmermann freuen sich schon auf die 20. Auflage der Automesse in der Innenstadt am Wochenende.

Foto: Ute Gabriel / Funke Foto Services

Duisburg.   Am Wochenende steigt die 20. Auflage von „Duisburg in Lack und Chrom“. 15 Händler mit 250 Fahrzeugen dabei. Läden öffnen von 13 bis 18 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Innenstadt rund um die König-, Kuh- und Düsseldorfer Straße wird wieder zugeparkt: Etwa 250 Autos stehen am 29. und 30. September auf der Einkaufsmeile zum Bestaunen und Probesitzen hinterm Lenkrad. Die Automesse „Duisburg in Lack und Chrom“ findet an dem letzten Septemberwochenende bereits zum 20. Mal statt. „Es wird die bisher größte Autoshow in Duisburg“, betont City-Managerin Dagmar Bungardt stolz.

Superhelden auf dem Pickup

Der Veranstalter City-Management-Duisburg hat 15 Händler eingeladen, die mit ihren aktuellsten Neuwagen oder Oldtimern dabei sind. Beratungsteams der Händler stehen für Fragen der PS-Fans bereit. 28 verschiedene Automarken werden so in der Innenstadt ausgestellt. So wird auch ein „Cadillac Fleetwood Serie 75 Pullman“ und ein Pick-up mit Airbrush-Technik die Blicke auf sich ziehen. Colin Tümmermann gehört der US-Veteran. „Mit dem Geld der Oma finanziert“, sagt sein Vater Frank Tümmermann. Mit zehn seiner Autos wird das Unternehmen selbst auch auf der Automesse vertreten sein.

„Wir kommen mit Fahrzeugen, die man nicht täglich auf der Straße sieht“, kündigt Frank Tümmermann an. Dazu gehört auch ein großer amerikanischer Schulbus. Darin stellt die Lackiererei noch eine Modelleisenbahn auf. Außerdem hat Tümmermann den ersten Sportwagen von BMW aus dem Jahre 1930 besorgt, der neben dem passenden aktuellen Modell stehen wird. „So wollen wir die Entwicklung der Fahrzeuge zeigen“, meint Frank Tümmermann. Auf der Ladefläche einer seiner Pick-Ups werden sieben Super-Heroes wie Spiderman und Ironman durch die Stadt fahren und vor allem die kleinen Besucher mit ihrer Show begeistern.

Käferfreunde zeigen ihre Autos

Mit seinen alten Schätzchen ist traditionell auch der Stammtisch Käfer und Co. Rhein-Ruhr dabei. Mehr Platz beanspruchen auf der Münzstraße zwei Stretch-Limousinen geparkt. Der Händler besitzt auch ein Lang-Exemplar von Porsche, von denen weltweit nur zwei Stück gebaut wurden. Ob er damit auch auf der Messe vorbeischaut, ist noch nicht ganz sicher.

Einen interessanten Live-Act wird Louis du Chateau bieten. Er ist deutscher Meister im Airbrush-Design und wird an den zwei Tagen auf der Automesse eine Motorhaube mit dem diesjährigen Motto der Messe lackieren. Der Künstler und die City-Managerin sind sich einig: „Am Ende soll die Motorhaube versteigert werden.“

Für diejenigen, die sich nicht nur für PS-starke Autos oder Oldtimer interessieren, bietet der verkaufsoffene Sonntag von 13 bis 18 Uhr Gelegenheiten zum ausgiebigen Shoppen. Die Automesse findet am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr statt.

>>Männer-TÜV auf der Automesse

Die Initiative „Männergesundheit“ der Kommunalen Gesundheitskonferenz bietet im Rahmen der Automesse „Lack und Chrom“ auf der Königstraße in Höhe Hausnummer 51 den „Männer-TÜV“ an.

Hier können Männer ihre Gesundheit auf den Prüfstand stellen. So können u. a. ein Hautscreening sowie ein Blutzucker und Lunkenfunktionstest durchgeführt werden. Beratungen zu Darmerkrankungen und urologischen Fragen werden ebenso angeboten.

Die im März 2018 gegründete Initiative „Männergesundheit“ hat zum Ziel, Bewusstsein für die eigene Gesundheit zu schaffen und aufzeigen, wie einfach Vorsorge sein kann. Vor allem möchte sie die oft vorherrschende Angst insbesondere der Männer in Bezug auf Vorsorgeuntersuchungen nehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben