FOTOGRAFIE

Uli Auffermanns Kalendermotive zeigen Hattingens Charme

Das November-Motiv für Uli Auffermanns Jahreskalender „Hattingen romantisch“: ein Regenbogen über der Ruhr.

Das November-Motiv für Uli Auffermanns Jahreskalender „Hattingen romantisch“: ein Regenbogen über der Ruhr.

Foto: Auffermann

HATTINGEN,   Fotograf Uli Auffermann hat erneut Hattingens Schönheiten mit der Kamera festgehalten. Ausgewählte Fotos in Jahreskalendern und Bildband

In der Stadtbibliothek am Reschop Carré sind in diesen Tagen gut 30 Fotos aus seinem neuen Bildband übers Hügelland zu sehen, auch in seinen Jahreskalendern für 2019 über die Elfringhauser Schweiz und die Ruhr zeigt der Bochumer Uli Auffermann wieder die Schönheiten dieser Region. Und dann hat der 58-Jährige auch in diesem Jahr wieder romantische Ecken in der Stadt fotografiert – für einen weiteren Hattinger Jahreskalender. Gehen einem bei so vielen Projekten aus einer Region nicht irgendwann einmal die Motive aus?

Aber nein, sagt Uli Auffermann. Er liebe es einfach, die Natur ebenso wie den besonderen Charme Hattingens in Szene zu setzen. Und im Übrigen habe diese Stadt ja auch so viel zu bieten. Mit jedem Foto, das er mache, versuche er dabei, die besondere Atmosphäre des Augenblicks einzufangen – „ich will Leuten einfach vermitteln, wie schön es hier ist“.

Die Kamera hat er fast immer dabei

Eine „Perle des Ruhrgebiets“ nennt Auffermann Hattingen – das er schon seit Kindheitstagen kennt. Als Kind aufgewachsen im Schatten des bis 1968 betriebenen Steinkohlen-Bergwerks Robert Müser im Bochumer Stadtteil Werne hat er bei Radtouren und Wanderungen mit den Eltern schon früh auch Hattingen kennengelernt. Bis heute wandert er nahezu täglich durch die Elfringhauser Schweiz und das Hügelland, seine Kamera hat er fast immer dabei.

So war es auch an jenem Tag, als das November-Motiv für den Jahreskalender „Hattingen romantisch“ entstand, mit dem er persönlich eine besonders schöne Stimmung verbindet. „Damals kam ich von einem Termin aus Essen, als ich merkte, dass sich ein Gewitter zusammenbraute.“ Flugs runter zur Ruhr ist er da gegangen – und konnte so bei Gewitterstimmung einen Regenbogen über der Ruhr fotografieren.

Auch Bergleute hat er mal porträtiert

Wie bei jedem von Uli Auffermanns Kalender- und Buch-Motiven, so ist natürlich auch auf diesem Bild kein Mensch weit und breit zu sehen. Das indes habe in erster Linie mit den hohen rechtlichen Auflagen zu tun, die er abarbeiten müsse, wenn Personen auf seinen Bücher- oder Kalenderbildern (mit) gezeigt werden würden, erklärt Uli Auffermann. „Grundsätzlich finde ich Motive mit Menschen nämlich toll.“ Mehr noch: Daheim hat der 58-Jährige eine ganz Fotoserie von Landwirten aus der Region bei der Arbeit, und auch eine Serie von Porträts von Bergleuten hat Auffermann mal gemacht – beide sind bislang unveröffentlicht. „Aber vielleicht mache ich daraus demnächst doch einmal eine Ausstellung“, so Auffermann.

Viele positive E-Mails zu seiner Ausstellung in der Stadtbibliothek

Der sich aktuell übrigens sehr über die vielen positiven E-Mails zu seiner Ausstellung in der Stadtbibliothek freut. Die Fotos aus seinem Buch übers Hügelland hat Bibliotheksleiter Bernd Jeucken am Rande der Bücherregale zu Werken aus der Region platziert. „Das“, sagt Auffermann, „ist bei den Nutzern sehr gut angekommen, vielen habe die Motive gut gefallen.“

Fortsetzung folgt? Auffermann begibt sich auf jeden Fall wieder auf Motivsuche. Ein Bild, das in einem seiner nächsten Ausstellungen, Bücher oder Kalender für 2020 womöglich zu sehen sein wird, ist eine Aufnahme vom Juttermannsberg zum Jahreswechsel, will Auffermann diesen doch an Silvester erwandern.

>>> HATTINGENS VIELE FACETTEN: VON STADT, UMLAND, FLUSS

Die Foto-Ausstellung „Im Hügelland“ ist noch bis zum 22. Dezember in der Stadtbibliothek zu sehen. Der Bildband zur Ausstellung (ISBN 978-3-946862-04-8) kostet 16,80 Euro. Es gibt ihn im Buchhandel.

Die Jahreskalender „Elfringhauser Schweiz“ (ISBN 978-3-946862-06-2), „Hattingen romantisch“ (ISBN 978-3-946862-07-9) und „Die Ruhr – Unser Fluss bei Witten, Bochum und Hattingen“ (ISBN 978-3-946862-05-5) gibt es zum Preis von jeweils 14,90 Euro im Buchhandel. Oder beim Semann-Verlag. Kontakt per E-Mail: semann-verlag@web.de, 0234-758 77.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben