Schöne Überraschung für die „Blumenstrauß“-Mitglieder

Ennepetal.   Die Jahreshauptversammlung des gemeinnützigen Vereins „Der Blumenstrauß“ im Hotel „Rosine“ in Voerde war gerade offiziell beendet, da gab es noch eine schöne Überraschung: Hanna und Werner Jurga, die lange in Voerde lebten und jetzt in Breckerfeld wohnen, überreichten symbolisch einen Scheck an die Vorständler Manfred Michalko, Stefan Kölling und Waldemar Guderian. 420 Euro sind bei den Geburtstagen der beiden zusammengekommen. Das Geld erhielt nun „Der Blumenstrauß“ als Spende. Es ist das zweite Mal, dass das Ehepaar für den im Jahre 2012 gegründeten und jetzt fast 100 Mitglieder starken Verein spendete.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Jahreshauptversammlung des gemeinnützigen Vereins „Der Blumenstrauß“ im Hotel „Rosine“ in Voerde war gerade offiziell beendet, da gab es noch eine schöne Überraschung: Hanna und Werner Jurga, die lange in Voerde lebten und jetzt in Breckerfeld wohnen, überreichten symbolisch einen Scheck an die Vorständler Manfred Michalko, Stefan Kölling und Waldemar Guderian. 420 Euro sind bei den Geburtstagen der beiden zusammengekommen. Das Geld erhielt nun „Der Blumenstrauß“ als Spende. Es ist das zweite Mal, dass das Ehepaar für den im Jahre 2012 gegründeten und jetzt fast 100 Mitglieder starken Verein spendete.

Im vergangen Jahr gab es vor Weihnachten wieder die Päckchen-Aktion. 116 schöne Weihnachtsgrüße mit Dingen des täglichen Bedarfs wurden mit Hilfe von Pflegdiensten verteilt an Menschen, die nicht im Wohlstand leben. Auch gab es Weihnachtstüten für in Ennepetaler Pflegeheimen lebende Frauen und Männer. Bei der Übergabe der 319 Weihnachtstüten sang Helmut Schulte.

Nicht nur zur Weihnachtszeit hilft der Verein. Ist kurzfristig eine Notsituation zu beseitigen, dann tritt der vereinseigene Sozialausschuss zusammen, um über Hilfen zu beraten. Er wird gebildet von Pfarrer Armin Kunze, Altbürgermeister Wilhelm Wiggenhagen, Marc Alberts, dem Voerder Chirurgen Roman Kruzycki, Johannes Bornmann, Sparkassenchef Bodo Bongen und Diakon Michael Nieder. Vereinsvorsitzender Manfred Michalko betonte: „Wir helfen den Schwächsten, weisen aber auch auf Hilfen der Stadt hin und sind beim Ausfüllen von Formularen behilflich“. Michalko dankte den Spendern, die die Arbeit des Vereins ermöglichten. Die Versammlung beschloss, den Mitgliedsbeitrag von jährlich 18 Euro zu belassen. Wer einen Blick in die Versammlungsrunde warf, konnte feststellen, dass auch die Kommunalpolitik den „Blumenstrauß“ mehr als nur zur Kenntnis nimmt. So waren die Erste Bürgermeisterstellvertreterin Anita Schöneberg mit ihrem Mann Jürgen (SPD-Kreistagsabgeordneter), Alt-Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen, die Fraktionschefs Volker Rauleff (SPD) und Wilhelm Völlmecke (Linke/Piraten) sowie CDU-Stadtrat Frank Wittig gekommen.

Die Vorstandswahlen leitete Volker Rauleff. 1. Vorsitzender ist wieder Manfred Michalko, 2. Vorsitzender Stefan Reif, Geschäftsführer Waldemar Guderian, Kassierer Stefan Kölling. Beisitzer sind Johannes Bornmann, Roman Kruzycki, Bodo Bongen, Armin Kunze, Wilhelm Wiggenhagen, Carsten Michel, Norbert Filbrand, Ernst-August Hübner, Marc Alberts und Jochem Schulte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben