Pro

Karsten Baumann ist ein Glückgriff für den MSV Duisburg

Der erste Eindruck von Karsten Baumann beim MSV ist durchweg positiv.

Der erste Eindruck von Karsten Baumann beim MSV ist durchweg positiv.

Foto: Udo Milbret/WAZ FotoPool

Duisburg.  Ein Star-Trainer ist Karsten Baumann sicher nicht, trotzdem ist er genau der Richtige für den MSV. Denn wie schon in seiner Zeit als Spieler ist er ein ehrlicher Arbeiter, der zudem von Runjaic-Assistent Ilia Gruev die nötige Unterstützung erhalten wird, meint RevierSport-Redakteur Thorsten Richter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

261 Spiele in der Beletage, 14 UEFA-Cup-Einsätze, Deutscher Vizemeister und DFB-Pokalfinalist. Die Vita Karsten Baumanns als Spieler ist beeindruckend. Auch wenn er als Trainer noch keine Bäume ausreißen konnte – das galt bis zu seiner Station in Duisburg auch für Kosta Runjaic – ist die Verpflichtung des 43-Jährigen ein Glücksgriff für den MSV.

Gruev und Beuckert erleichtern Baumann den Einstieg

Der erste Eindruck Baumanns ist durchweg positiv. Er spricht viel mit den Spielern, ist locker, verfügt gleichzeitig aber über die notwendige Autorität. Dank seiner akribischen Arbeit und der Tatsache, dass sowohl sein Assistent Ilia Gruev wie auch Torwartcoach Sven Beuckert bleiben, erleichtern ihm den Einstand. Das ist auch nötig, denn nach nur elf Tagen Vorbereitung geht es bereits los.

Wunderdinge dürfen vom neuen Coach angesichts des Zeitdrucks allerdings nicht erwartet werden. Trotzdem ist klar: Mit Baumann haben die Duisburger den richtigen Mann geholt.

Pro   Contra  
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben