Psychologie

Wann eine Entschuldigung fällig ist und was sie bewirkt

Sorry – das englische Wort für „Entschuldigung“ wird ständig und wie eine Floskel gebraucht. Es ist etwas anderes als ein ernst gemeintes „Es tut mir leid!“

Sorry – das englische Wort für „Entschuldigung“ wird ständig und wie eine Floskel gebraucht. Es ist etwas anderes als ein ernst gemeintes „Es tut mir leid!“

Düsseldorf.   Manche Menschen bitten ständig um Verzeihung, andere fast nie: Warum eine Entschuldigung mehr ist als der erste Schritt zur Versöhnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer einen Fehler macht, sollte sich entschuldigen. Doch eine richtige Entschuldigung ist gar nicht so einfach. Maren Schürmann sprach mit Stephanie Hollstein. Die 47-Jährige arbeitet als Psychologische Beraterin in Düsseldorf.

Warum entschuldigen sich manche Menschen häufig, obwohl sie nichts falsch gemacht haben?

Stephanie Hollstein: Es gibt zwei Gründe: Das Wort Entschuldigung ist einerseits im Alltagssprachgebrauch zu einer Floskel geworden, über die man gar nicht mehr groß nachdenkt. Andererseits gibt es Menschen, die sich aus vollem Herzen und ernst gemeint häufig entschuldigen. Da haben wir oft die Problematik, dass das Selbstwertgefühl nicht das Beste ist.

Es hat also viel mit der Persönlichkeit zu tun, wie entschuldigungsfreudig Menschen sind?

Auch mit der Erziehung. Wie haben sich meine Vorbilder verhalten? Wie waren die Erwartungen, die an mich als Kind gestellt wurden? Gerade bei Frauen ist das häufig anerzogen, es wird von ihnen erwartet.

Männer entschuldigen sich nicht so gerne?

Nicht unbedingt. Der Unterschied ist, dass Frauen häufiger die Notwendigkeit sehen, sich zu entschuldigen. Die Frage ist, was man als Fehlverhalten einstuft. Die Schwelle ist da bei Frauen oft niedriger. Es geht also nicht um die Bereitschaft, sich zu entschuldigen. Wenn Männer es für notwendig halten, entschuldigen sich die meisten ebenso.

Möchte man durch ein „Sorry“ nicht auch schnell zum harmonischen Miteinander zurückkehren?

Es gibt verschiedene Arten von Entschuldigungen. Dabei kann es um Harmonie gehen, „hab mich doch lieb“, „sei mir nicht böse“. Da rutscht man vielleicht auch wieder ein bisschen in die Kindrolle. Man entschuldigt sich, um sich zu schützen. Wenn man etwa vom Vorgesetzten Kritik hört, die gar nicht berechtigt ist, sich aber trotzdem entschuldigt, nur um die Wogen zu glätten.

Das prägt aber das Bild, was andere von einem bekommen?

Bei Menschen, die sich extrem häufig entschuldigen, kann natürlich das Bild entstehen: Da ist jemand, der macht immer wieder einen Rückzieher, der steht nicht zu seiner Meinung. Schlimmstenfalls kann man als inkompetent rüberkommen. Umgekehrt löst das auch Irritationen bei Menschen aus, die ständig diese Entschuldigungen hören: Was stimmt mit unserem Verhältnis nicht? Gebe ich für diese ganzen Entschuldigungen einen Anlass?

Kommt man aus dieser Falle wieder heraus?

Der erste Schritt ist ja immer die Erkenntnis: Ich entschuldige mich häufig, warum mache ich das? Hinter jedem Verhalten steckt ja eine positive Absicht. Und wenn ich dann zu dem Schluss komme, dass mir Harmonie sehr wichtig ist, dann kann ich das auch anders erreichen. Wenn ich die Beziehungen pflege, freundlich bin, jemandem auch mal einen Gefallen tue. Dann muss ich mich nicht ständig entschuldigen.

Und dann gibt es Menschen, die verhalten sich nicht korrekt, sagen aber niemals ,Es tut mir leid’. Wieso?

Letztendlich sind die Gründe ähnlich. Das ist ihnen nicht bewusst, aber meist haben sie auch kein besonders gut ausgeprägtes Selbstwertgefühl. Wenn ich eine Entschuldigung bewusst ausspreche, steckt dahinter ja auch Selbstreflexion. Ich muss erstmal erkennen, dass ich einen großen Fehler gemacht habe. Manchen Menschen fällt es schwer, sich das einzugestehen, weil sie dann die Außenwirkung verändern oder sogar das eigene Selbstbild: ,Ich bin nicht perfekt. Ich bin jemand, der auch Fehler macht.’ Wenn sie sich entschuldigen, machen sie sich ja gefühlt klein.

Andererseits ist es ein großer Moment, wenn Menschen um Verzeihung bitten.

Es zeigt Reife und Größe, sich einen Fehler einzugestehen.

Wie entschuldigt man sich richtig?

Das Wichtigste ist, zu erkennen, dass ich tatsächlich einen Fehler gemacht habe. Dann sollte man den anderen direkt ansprechen, sich entschuldigen, gerne auch mit einer Begründung, aber ohne Rechtfertigung. Das würde die Entschuldigung nur wieder abschwächen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben