Mahlzeit

Speisen mit Stil: Chefs & Butchers in Essen-Werden

Chefs & Butchers in Essen-Werden können nicht nur Fleisch zubereiten: Auch der Fisch des Tages mit Winterspargel gefällt.

Chefs & Butchers in Essen-Werden können nicht nur Fleisch zubereiten: Auch der Fisch des Tages mit Winterspargel gefällt.

Foto: Maren Schürmann

Essen.  Die Restaurant-Kritik: Chefs & Butchers im Löwental in Essen-Werden ist das kleine Schwarze unter den neuen Restaurants: edel und raffiniert.

Uns fallen sofort die beleuchteten Schwarz-Weiß-Porträts auf – von einem Mann mit weißem Bart. Wir rätseln, ob das der jüngere Bruder von Hollywood-Urgestein Sean Connery ist? „Ein Stammgast“, antwortet die Kellnerin. Die Fotos aus dem Studio von Heike Kölbl nebenan werden immer mal wieder ausgetauscht bei „Chefs & Butchers“ – so der Name des Restaurants im Löwental in Essen-Werden.

Die Farben Schwarz und Grau bestimmen die elegante Einrichtung – und wenn man sich in dem voll besetzten Lokal umschaut: Die Gäste scheinen sich farblich darauf einzurichten. Ein Herr im orangefarbenen Pullover sticht regelrecht heraus. Aber genug der Äußerlichkeiten, wir sind zum Essen hier. Endlich! Denn dieses Mal haben wir rechtzeitig reserviert.

Vegetarisches auf Nachfrage

Beim Studieren der kleinen Karte ist kein vegetarisches Hauptgericht auszumachen. Was bei einem Restaurant, das mit „Butchers“ einen „Metzger“ im Namen trägt und das mit der Fleischerei Bremen kooperiert, nicht verwundert. Auf Nachfrage, so erfahren wir, würde die Küche aber entweder eine der fleischlosen Vorspeisen ausbauen oder der Koch ließe sich spontan etwas einfallen.

Dass da ebenfalls etwas Genussvolles herauskommt, lässt mich nach der „Variation von der Urkarotte“ (14 €) nicht zweifeln. Die Vorspeise zeigt, dass aus einfachen Zutaten Wunderbares entstehen kann: mit Portwein verfeinert, mit knusprig gebackenem Parmesan ergänzt, die Möhre als Mus, dazu ein Gel. Das ist ein abwechslungsreiches Spiel der Konsistenzen.

Auch das „Label Rouge Ei“ mit Kartoffel-Trüffelcreme (16 €) sowie das „Cremesüppchen von der Roten Bete“ (10 €) kommen an unserem Tisch gut an. Zum Hauptgang nehme ich das „Karree vom Weidelamm“ (34 €) – das Fleisch ist von guter Qualität, sehr zart, saftig und mit schöner Kruste – perfekt. Dazu schmecken Mangold und Erdäpfel, die als besonderes Püree mit Oliven-Note serviert werden.

Meine Freunde sind von ihren Speisen ähnlich begeistert. Das Rinderfilet (33 €) und auch der Fisch des Tages – Zander (33 €) – mit Winterspargel und Birne gefallen sehr.

Zwischendurch: Champagnerschaum

Zwischendurch wird uns geeiste Himbeere mit Champagnerschaum gereicht. Fruchtig beschließen wir auch den schönen Abend. „Birne Helene“ (10 €) heißt hier: gedünstete Obstschnitze mit Sorbet. Die Kellnerin lässt am Tisch eine feine Schokosoße auf den Teller fließen. Unser Fazit: erstklassig!

Chefs & Butchers, Im Löwental 64, Essen, Montag und Dienstag Ruhetag, Tel: 0201/40 87 00 00, chefsandbutchers.de

Küche: Gehobene Gastronomie mit viel Liebe zum Detail für den Gaumen und fürs Auge. Aus guten Zutaten werden kreativ neue Speisen komponiert.

Ambiente: Edel eingerichtet. Die Farben Grau und Schwarz überwiegen. Sommers auch mit Terrasse. Zwar Ruhr-Nähe, aber ohne Traum-Ausblick.

Service: „Sehr gerne“ und dazu ein freundliches Lächeln – so wird der Gast hier bedient. Kleine Extrawünsche, wie ein Dessert ohne Nüsse – kein Problem.

Preise: Hochpreisig. Vorspeisen ab 10 €, Hauptgänge ab 25 €. Man bekommt viel Genuss für sein Geld. Auch gut: Aperitif „Himbeer Russian“: 8,50 €, Wein: ab 6,90 € für 0,2 l.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben