Ihre Sonntagszeitung

Die Top-Themen im E-Paper: Cyber, Sex, Luxus – und Piraten

Lesedauer: 4 Minuten
Hackerangriffe auf Promis und Politiker waren der Anfang, jetzt müssen sich die oft unbedarften Mittelständler den Erpressungen der Cybergangster erwehren – unser Titelthema in der digitalen Sonntagszeitung.

Hackerangriffe auf Promis und Politiker waren der Anfang, jetzt müssen sich die oft unbedarften Mittelständler den Erpressungen der Cybergangster erwehren – unser Titelthema in der digitalen Sonntagszeitung.

Foto: Sina Schuldt / dpa

Pralles Angebot am Sonntag: Im E-Paper Ihrer Zeitung dreht sich alles um die schönen Sachen des Lebens – und einen kleinen Schönheitsfehler.

Die unsichtbare Gefahr aus dem Netz: Cyberangriffe sind für Unternehmen zu einer immer größeren Bedrohung geworden. Trotzdem unterschätzen viele Firmen die Macht der Hacker – vor allem Mittelständler sind häufig zu arglos. Das Titelthema in der neuen digitalen Sonntagsausgabe, dem E-Paper Ihrer Zeitung.

Ich und mein Holz: Der Iserlohner Kunsttischler Konrad Horsch entwirft ausgefallene Gebrauchsgegenstände. Bis nach Japan und Amerika exportiert der Sauerländer seine Werke. Auch der Bundespräsident hat schon bestellt. Wir haben ihn besucht.

Nur Piraten komm’ in’ Garten! Das kleinste Pflanzen-Center im Revier: Wie ein Mülheimer Modemacher verwegen die Krise mit Grünzeug umschiffte, erzählt Asgard Dierichs.

Neues Leben für alte Brachen: Dirk Gratzel hat mit Wissenschaftlern seine persönliche Lebens-Ökobilanz ausgerechnet. Auf einem alten Zechengelände in Marl arbeitet er daran, seinen ökologischen Fußabdruck verschwinden zu lassen – und will andere motivieren, seinem Beispiel zu folgen. Für die Serie „Ich mach mein Ding“.

Wie geparkte Flugzeuge wieder flott werden: In der Corona-Krise legten Airlines zig Maschinen still. Lufthansa Technik in Hamburg macht sie wieder startklar. Das dauert einige Tage. Ein Ortsbesuch.

Der „Wolf im Kaschmirpelz“ steigt zum reichsten Mann der Welt auf. Dem Franzosen Bernard Arnault, Chef des Luxusimperiums LVMH, ist es gelungen, sogar die Konkurrenz der amerikanischen Tech-Milliardäre abzuhängen.

„Was ist schlimm an Sexszenen?“ Regisseur Radu Jude ist gerade bei der Berlinale ausgezeichnet worden. Im Interview spricht er über seinen wilden Film und die Scheinmoral in Rumänien.

Mitten im Irgendwo: Wer in Kuruman Urlaub macht, braucht Mut und gute Nerven. Wer sich traut, erlebt ein Abenteuer.

Gutes Werkzeug, sicherer Stand: Wie Heimwerker Unfälle vermeiden! Die meisten Unfälle passieren im Haushalt - viele davon könnten Heimwerker vermeiden, wenn Sie einige Tipps beherzigen: Wie Sie für mehr Sicherheit beim Werkeln Zuhause sorgen.

Gelbes Gold: Der Löwenzahn ist ein must have für jede Küche und Hausapotheke. Die sonnengelbe Pflanze wächst im Frühling und den ganzen Sommer über fast überall.

Grandiose Stimme, trauriger Abschied: Der Auftritt von Amy Winehouse in Belgrad vor nun genau zehn Jahren sollte das glanzvolle Comeback sein, doch er verlief verheerend – und war der letzte der fragilen Soul-Ikone.

Gewaltiges Riesennashorn entdeckt! 24 Tonnen schwer, sieben Meter hoch, langer Hals – eine in China neu entdeckte Art erweitert das Wissen über die Urzeit-Tiere.

Der direkte Kontakt: Unternehmen setzen zunehmend auf professionelle Social Media Manager. Ein Job auch für Quereinsteiger.

Alkoholkonsum bis Zahnzustand: Vieles ist heute besser als früher! Von wegen: Es wird immer schlimmer und früher war alles besser. Die Mär von der tollen Vergangenheit gehört aktiv bekämpft, meint Henning Schmidtke. Er schrieb das Buch „Es ist nicht alles so scheiße, wie du denkst“.

Eine bayrische Bella Donna: Das Bertone-Coupé beschleunigte BMW in eine neue Aufbruchstimmung. Es waren eben jene Autos mit italienischer Leichtigkeit wie der Gran Turismo 3200 CS, mit denen sich die Bayern vor 60 Jahren zur weltweit erfolgreichen Premiummarke etablierten.

Dazu sieben Seiten Sport mit der Fußball-Europameisterschaft und allen Stimmen und Stimmungen zum Spiel der deutschen Mannschaft gegen den amtierenden Titelträger Portugal.

Jetzt kostenlos und vor allem unverbindlich, sprich: ohne kündigen, für zwei Monate (acht Ausgaben) bestellen. Hier geht’s zum Angebot: GENAU MEIN SONNTAG

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wochenende

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben