Aus dem Nähkästchen

Die Eleganz der Enge – Korsetts aus Hattingen

Sandra Wolf in ihrem Geschäft in Hattingen.

Sandra Wolf in ihrem Geschäft in Hattingen.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Sandra Wolf aus Hattingen näht Korsetts zum Vorzeigen zu verschiedenen Anlässen. Sie schneidert die Korsetts den Kundinnen direkt auf den Leib.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass Korsetts gesellschaftlich immer noch etwas Vulgäres, Verruchtes anhaftet, möchte Sandra Wolf (48) gerne ändern. Sie schneidert in Hattingen Korsetts. Und zwar solche, die zum Vorzeigen gedacht sind – bei festlichen Anlässen wie Hochzeiten, aber auch bei Partys. „Your Shape“ heißt ihr Label.

In ihrer Jugend hat Sandra Wolf selbst Korsetts getragen. „Ich komme aus dem Gothic-Bereich“, erklärt sie. Für Mode hat sie sich immer interessiert, ist gelernte Bekleidungsfertigerin, hat danach als Musternäherin gearbeitet, bevor sie sich an einer Düsseldorfer Schule zur Schnittdirektrice ausbilden ließ. Einer ihrer Arbeitgeber war Steilmann. Da aber war von Korsetts noch keine Rede. „Ich habe danach bei jemandem gearbeitet, der Clubbekleidung gemacht hat.“

Brautmütter und Steampunks

Da entwickelte sie die Idee, Korsetts selbst zu fertigen, machte sich selbstständig. „Ich orientiere mich oft an historischen Schnittmustern, habe mir das Nähen von Korsetts dann selbst beigebracht“, berichtet die zweifache Mutter. Sie näht in einem Hinterraum ihres Ladens, wo es auch Accessoires und Highheels gibt, im malerischen Hattingen-Blankenstein. Denn Laufkundschaft braucht sie nicht. Auf Messen und im Internet werden Kunden auf sie aufmerksam, reisen teils von weither an. Brautmütter stattet sie ebenso aus wie Gothic- oder Steampunk-Fans. Auf Eleganz bei ihren Korsetts legt sie Wert. Und auf Bequemlichkeit.

Kunstleder und Polyester-Stoffe verarbeitet sie viel, weil die „Optik besser ist als bei Baumwolle“. Letztere kommt auf der Innenseite des Korsetts zum Einsatz. „Ich arbeite doppellagig und nähe außerdem ein Taillenband ein, sonst hält das Korsett den Zug auch nicht aus.“ Metallstangen, flexible Spiralstangen, Ösen, Schnürhaken liegen im Nähraum reichlich. Ihr ist wichtig, dass diese Materialien von deutschen Herstellern stammen.

Korsetts in Standard- oder Sondergrößen

Sandra Wolf unterstreicht, dass Korsetts die Figur auch Formen – gleich ob beim Unterbrust- oder Vollkorsett. Sie fertigt Korsetts in Standard-, aber auch als Sondergrößen. Wer wolle könne mit dem Korsett seinen Taillenumfang um einige Zentimeter reduzieren.

Kennt man aus Filmen oft Zofen, die an den Schnüren zerren, so können sich die Trägerinnen ihre Korsetts heute – mit ein wenig Übung – selbst schnüren. Geschnürt wird immer in der Mitte. Passende Halskorsetts und -bänder näht Sandra Wolf ebenso wie passende, am Rücken zu bindende Stolen und auch Röcke. Sie fertigt inzwischen sogar Kollektionen für Herren, hat seit kurzem Herrenhosen im Angebot.

Eine Frage der Haltung

Was Stoffe angeht, hält sie auch immer nach Neuem Ausschau, setzt auf asiatisch wirkende florale Muster ebenso wie auf Kunstleder und Lack. Gefunden hat sie erst kürzlich für Hosen „einen Lackstoff mit einem Holo-Effekt“. Bei Instagram ist sie auf einen Italiener gestoßen, der nur über Instagram Bänder mit Strassfransen vertreibt. „Das fand ich erst komisch, habe es aber mal versucht, die Bestellung hat gut geklappt.“ Und die Fransen machen sich an Korsett und Bolero ausnehmend gut. Sie hat das Modell in ihrem Laden ausgestellt.

Korsetts, sagt Sandra Wolf, tragen sich zu Röcken besser als zu Hosen – allein schon aus ganz praktischen Gründen: „Die Handhabung ist einfacher. Muss man zur Toilette, bekommt man die Hose danach nur schwer wieder unter das Korsett.“ Die Haltung übrigens, die verbessert ein Korsett auch, weiß Sandra Wolf. Sie gibt noch lächelnd einen Tipp: „Korsetts sind zwar bequem zu tragen, aber die Schuhe sollte man sich trotzdem vorher anziehen.“

>>> Mein Stylingtipp

Schwarz, sagt Sandra Wolf, geht als Farbe bei Kleidungsstücken immer. „Allerdings finde ich es wichtig, für Auflockerung zu sorgen. Gerade im Sommer ist es doch sonst sehr trist.“ Da reiche dann auch schon ein Farbtupfer in Rot oder Weiß als Hingucker. Außerdem setzt Sandra Wolf auf ausgefallene Schuhe. Highheels aus Amerika, die sie anbietet, trägt sie beispielsweise auch einfach zur Jeans.

>>> Mein Lieblingsteil

Schwarz, weiß und silber ist Sandra Wolfs Lieblingsteil – natürlich ein Korsett. „Das habe ich mir vor Jahren mal selbst gemacht, als ich auf einer Hochzeit eingeladen war. Ich habe es seitdem bei vielen Gelegenheiten getragen.“ Denn es lässt sich zu vielen Teilen in ihrem Kleiderschrank kombinieren. Sandra Wolf trägt selbst gerne Unterbrustkorsetts. „Ich finde, dass mir das besser steht. Aber das ist typabhängig“, erklärt sie. Sie kombiniert das Korsett gerne mit einem schlichten, schwarzen, meistens ärmellosen Kleid. „Dann ziehe ich noch schöne Schuhe dazu an – und schon ist das Outfit fertig.“

Your Shape, Hauptstraße 12e, Hattingen, www.yourshape.eu

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben