In der Region. Weihnachten nimmt man am besten mit Humor: Wenn es mal wieder stressig statt besinnlich wird, können fünf Kabarett-Größen ihre Hilfe anbieten.

Die Weihnachtsgans ist im Ofen verbrannt, der Hund hat die Geschenke angefressen, die Lieblingstante meckert nur übers Wetter und der sowieso schon schiefe Tannenbaum hat bereits alle Nadeln verloren. Gemütlich werden? Fehlanzeige. Und von der stressigen Vorweihnachtszeit mit Geschenke-Wahnsinn und Termin-Chaos fangen wir gar nicht erst an. Besinnlich geht anders. Und was hilft da? Richtig, alles mit Humor nehmen. Weihnachten ist schließlich nur einmal im Jahr.

Wie das funktioniert, wissen vor allem diejenigen, die sowieso das ganze Jahr über durch humorvolle bis satirische Beiträge aller Art auffallen. Weil aber Auftritte bekannter Kleinkünstler gerade in der Vorweihnachtszeit beliebt sind – Stichwort: Stressreduktion – gibt’s für viele Shows kaum noch Karten. Ein paar Auftritte renommierter Humor-Spezialisten haben wir allerdings gefunden.

„Wallis Wilde Weihnacht“ - Mit der Reinigungsfachfrau sauber durch den Advent

Reinigungsfachfrau Walli hat ihre ganz eigenen Ansichten zum Fest - und tut sie mit Herz und großer Klappe kund.
Reinigungsfachfrau Walli hat ihre ganz eigenen Ansichten zum Fest - und tut sie mit Herz und großer Klappe kund. © Frank Oppitz

Natürlich lässt es sich Esther Münch nicht nehmen, auch zu Weihnachten in ihre Paraderolle zu schlüpfen. Schließlich hat Reinigungsfachfrau Waltraud „Walli“ Ehlert mit großem Herzen und noch größerer Klappe zum Thema Besinnlichkeit einiges zu erzählen. Und ihre treuen Anhängerinnen und Anhänger haben sicherlich einige Fragen: Wie feiert Walli eigentlich Weihnachten? Denn beschauliche Festtage passen zur resoluten Ruhrpott-Putze so gar nicht.

>>>Lesen Sie hier: Comedy-Highlights im Dezember: Von wilden Stieren bis zur Schlagerparodie

Und so ist es dann auch, Walli kann ein Liedchen von den hektischen Zubereitungen zum Fest singen. „Was koche ich dieses Jahr? Und schenken wir uns noch etwas?“, fragt sie sich und gibt noch nebenbei intensive Überlegungen zur Religion im Allgemeinen bis hin zu den kleinen und großen Kata­strophen im Familienkreis kund.

Ihre vier Termine im Bochumer Zauberkasten sind zwar ausverkauft. Mit einem abgespeckten Weihnachtsprogramm ist Walli Ehlert aber auch auf dem Castroper Marktplatz (4.12.) zu sehen und beim Satirischen Adventskalender im Dortmunder „Tante Amanda“ (18.12.). Der Eintritt dazu ist jeweils frei.

Wallis Wilde Weihnacht, 29.11. Bochum (20 Uhr, Varieté et cetera), 5.+6.12. Hattingen (20 Uhr, Henrichs), 7.-10.12. Bochum (ausverkauft), 20.12. Herten (20 Uhr, Glashaus). Tickets ab ca. 22 €.

Lioba Albus – „Single Bells“ als Programm nicht nur für Alleinstehende

Weihnachten, das Fest der Liebe. Und was, wenn gar keiner zum Lieben da ist? Allein mit Tanne ergibt auch wenig Sinn, findet Lioba Albus. Aber die Kabarettistin weiß Rat. Mit ihrem alljährlichen Programm „Single Bells“ lädt sie zur großen Single-Party, schließlich ist die Dortmunderin nicht nur selbst ernannter Vollprofi in Sachen Weihnacht und Zwischenmenschlichkeit, sondern auch auf Selbstgebackenes spezialisiert und somit Erfinderin des Dominasteins, sagt sie zumindest selbst. Die 65-Jährige sollte sich auskennen, was das Reizen der Lachmuskeln betrifft, schließlich steht die Kabarettistin seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne. Ob auch ihre Paraderolle, die Sauerländerin Mia Mittelkötter, einen Auftritt hat, bleibt abzuwarten. „Single Bells“ verspricht aber, „ein kabarettistischer Streifzug durch die Untiefen weihnachtlicher Weihemomente“ zu werden.

Lioba Albus: Single Bells, 1.12. Dortmund (20 Uhr, Cabaret Queue), 7.12. Köln (20.15 Uhr, Senftöpfchen-Theater), 8.12. Soest (20 Uhr, Alter Schlachthof). Tickets ab ca. 21 €.

Matthias Reuter: Spottwichteln – Das Weihnachtsprogramm

Früher war mehr Lametta: Matthias Reuter lädt zum Spottwichteln.
Früher war mehr Lametta: Matthias Reuter lädt zum Spottwichteln. © Agentur Grubenblumen | Sebastian Moelleken

Weihnachtsfeier und Jahresrückblick in einem liefert Matthias Reuter mit seinem „Spottwichteln“. Der Ruhrpottpoet stimmt mit satirischer Weihnachtslyrik aufs Fest ein und nimmt gleichzeitig unter die Lupe, was 2023 so los war. Und in echter Reuter-Manier unterlegt er den Abend für Weihnachtsgenießer wie -hasser mit Kabarett und Klaviermusik. All das frei nach dem Motto: Der Dezember ist der Rudolph unter den Monaten. Entweder man stößt aufs alte Jahr an, aufs Neue oder auf Weihnachten: Eine rote Nase hat man in jedem Fall. Trotz Ruhrgebietsnähe zieht es den Kabarettisten mit seinem Weihnachtsprogramm nach Köln. Ins Revier kommt der 47-Jährige im neuen Jahr – und blickt ohne goldene Schleife mit dem „Neujahrskabarett“ noch einmal aufs vergangene zurück.

Spottwichteln – Das Weihnachtsprogramm, 7.12. 19.30 Uhr, 9.+15.+16.12. 20.30 Uhr, 10.+17.12. 17 Uhr, Kabarett Klüngelpütz, Gertrudenstr. 24, Köln. ­Tickets: ca. 22 €; Neujahrskabarett, 7.1. Bottrop (Kulturkirche), 11.1. Essen (Stratmanns), 12.1. Oberhausen (Ebertbad), 14.1. Dortmund (Cabaret Queue). Tickets: ab 22 €.

Akte X-Mas – Die Weihnachtsrevue, nach der Sie einpacken können

Angefangen hatte alles ziemlich beschaulich, vor zwölf Jahren, mit der Idee, die Vorweihnachtszeit mal etwas anders zu nutzen. WDR-Redakteur Thomas Koch wollte „moderne Texte, satirische Gedichte, wilde Kreativität, wundervolle Musik und besinnliche Erinnerungen“ auf die Bühne bringen. Das einmalige Event ist über die Jahre zu einer alljährlichen Tour durch NRW avanciert. Ein zehnköpfiges Ensemble präsentiert eine Balance zwischen Besinnlichkeit und Sarkasmus. Das wird keine „Stille Nacht“, verspricht die versammelte Mannschaft.

>>>Lesen Sie hier: Fünfmal ins originelle Museum: Unsere Geheimtipps im Winter

Persönlich vor Ort: Katinka Buddenkotte, Fritz Eckenga, Sandra Da Vina, Andy Strauß, Björn Jung, Claus Dieter Clausnitzer, Charlotte Brandi, Paul Wallfisch, Thomas Koch als Moderator. Die Tourstopps in Düsseldorf, Unna und Oberhausen (18.-20.12.) sind bereits ausverkauft, ein paar Gelegenheiten gibt’s allerdings noch, die Akte X-Mas live zu erleben.

Akte X-Mas, 15.12. Dorsten (20 Uhr, Gemeinschaftshaus Dorsten-Wulfen), 17.12. Soest (20 Uhr, Alter Schlachthof), 21.12. Köln (20 Uhr, Comedia Theater), 22.+23.12. Dortmund (jew. 19.30 Uhr, Theater). Tickets ab ca. 26 €.

Herbert Knebels Affentheater privat – Das Weihnachtskonzert

Sie können auch weihnachtlich: Herbert Knebels Affentheater in Zivil spielt sehr persönliche Weihnachtskonzerte...
Sie können auch weihnachtlich: Herbert Knebels Affentheater in Zivil spielt sehr persönliche Weihnachtskonzerte... © FUNKE Foto Services | Herbert Knebels Affentheater

Mit Hornbrille, Kappe, Hosenträgern und etwas krumm steht Herbert Knebel zumeist auf der Bühne, auch der Rest vom Affentheater lässt sich in Sachen, nun ja, nennen wir es „außergewöhnlichem Bühnen-Outfit“ nicht lumpen. Klar, ist ja auch Comedy.

Allerdings kann sich das Blödel-Ensemble auch am Riemen reißen, wie es alle Jahre wieder beweist. Kurz vor Heiligabend verzichtet die Knebel-Truppe auf Accessoires, allerdings nicht auf Unterhaltung. Beim traditionellen Weihnachtskonzert setzen Knebel-Interpret Uwe Lyko & Co. auf alte und neue Songs. Zweimal treten sie ganz privat im Duisburger Steinhof auf, das Konzert am Freitag ist allerdings schon ausverkauft, für das Zusatzkonzert gibt es noch Karten.

Herbert Knebels Affentheater privat – Das Weihnachtskonzert, 22.+23.12. Duisburg (Fr ausverkauft, Sa 20 Uhr, Steinhof). Tickets: 31 €.

Weitere Texte aus dem Ressort Wochenende finden Sie hier: