Essen. Expertinnen greifen die Thesen des heute umstrittenen Jugendpsychiaters Michael Winterhoff an. Sie sagen: Kinder brauchen feinfühlige Eltern.

Kinder sind keine Tyrannen. Sie schreien, weil sie etwas brauchen, und nicht, weil sie ihre Eltern ärgern wollen. Sie werfen ihren Löffel vom Tisch, weil sie satt sind. Sie trödeln, weil sie noch kein Zeitgefühl haben; rollen Klopapier ab, weil sie neugierig sind. Kinder brauchen keine Disziplin, keine Hierarchien, sondern Eltern, die auf ihre Bedürfnisse eingehen. So sollte sich Erziehung, ein Zusammenleben in Familien gestalten. Das sagen diejenigen, die sich der so genannten beziehungs- und bedürfnisorientierten Erziehung verschrieben haben.