Duisburg. Initiativkreis Ruhr und Stadt Duisburg wollen in Hochfeld neue soziale Konzepte etablieren, um den Problem-Stadtteil zu „drehen“. Ein Gespräch.

Auf einen regelrechten Wettbewerb unter den Städten wollte der Initiativkreis Ruhr bewusst verzichten. Bei der Auswahl des Standorts sein neues „Leitprojekt Urbane Zukunft Ruhr“ kam man rasch auf den von sozialen Problemen gezeichneten Duisburger Stadtteil Hochfeld. Was sie in dem Ort am Rheinufer vorhaben, erklären die beiden Moderatoren des Wirtschaftsbündnisses, Vonovia-Chef Rolf Buch und Unternehmensberater Andreas Maurer (Boston Consulting), gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD).