Bochum. Hacker-Angriffe nehmen zu. Stets aktuelle Software helfe, sagt ein Bochumer Professor. E-Mail-Verkehr und USB-Sticks bleiben aber Risiken.

Cyber-Kriminelle nutzen in zunehmendem Maße die allgemeine Verunsicherung in Unternehmen und der Bevölkerung durch die Corona-Pandemie für ihre Hacker-Angriffe. „Insbesondere das Gesundheitswesen steht vor der großen Herausforderung, die Pandemie zu bekämpfen und sich gleichzeitig wirksam gegen mögliche Cyber-Angriffe zu wappnen“, sagte ein Sprecher des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unserer Redaktion.