Anzeige

PepsiCo Deutschland leistet signifikanten Beitrag zur Transformation des Getränkemarkts: 100 Prozent recycelte PET-Flaschen ab 2021

PepsiCo Deutschland leistet signifikanten Beitrag zur Transformation des Getränkemarkts: 100 Prozent recycelte PET-Flaschen ab 2021 / PepsiCo Deutschland GmbH / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/58045 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/PepsiCo Deutschland GmbH"

PepsiCo Deutschland leistet signifikanten Beitrag zur Transformation des Getränkemarkts: 100 Prozent recycelte PET-Flaschen ab 2021 / PepsiCo Deutschland GmbH / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/58045 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/PepsiCo Deutschland GmbH"

Neu-Isenburg (ots) - PepsiCo Deutschland wird bis Ende 2021 als erstes Getränkeunternehmen in Deutschland ausschließlich 100 Prozent recyceltes Plastik (rPET) in seinen gesamten Getränkeflaschen der Carbonated SoftdrinkGetränkemarken (CSD) sowie des Lipton Ice Tea-Sortiments verwenden. Dafür investiert das Unternehmen in Deutschland sieben Millionen Euro und spart 15.000 Tonnen Neuplastik pro Jahr ein. Das entspricht einer Menge von etwa 12,42 Millionen Lego-Steinen. Und einem CO2-Äquivalent von 28.500 Tonnen - das ist die Menge, die 6.200 Autos in einem Jahr ausstoßen*. Diese Maßnahme ist ein Teil von PepsiCo's Agenda, einen Beitrag für eine Welt zu leisten, in der Kunststoffe niemals zu Abfall werden. Damit übertrifft PepsiCo seine vorherige Ankündigung, bis 2030 in der gesamten Europäischen Union 50 Prozent rPET zu verwenden. Dies erreicht das Unternehmen durch die enge Kooperation mit Partnern in der Lieferkette, durch die das Erscheinungsbild von recyceltem Kunststoff verbessert und der Zugang zur Versorgung vereinfacht werden konnte.

Die Umstellung auf 100 Prozent rPET bis Ende 2021 in Deutschland umfasst alle PepsiCo CSD-Getränkemarken einschließlich beispielsweise Pepsi, Pepsi MAX und Schwip Schwap sowie das Portfolio von Lipton Ice Tea und gilt für alle unternehmenseigenen und Franchise-Betriebe.

Die Ankündigung unterstreicht das Engagement von PepsiCo für die freiwillige Recycling Kunststoffkampagne der Europäischen Kommission, die sicherstellen soll, dass bis 2025 zehn Millionen Tonnen recycelte Kunststoffe zur Herstellung neuer Produkte auf dem EUMarkt verwendet werden. Bereits in den letzten zwei Jahren hat PepsiCo europaweit große Fortschritte gemacht, indem es die Verwendung von rPET mit 30 Prozent mehr als verdoppelt und in einigen EU-Märkten bereits drei Marken (Tropicana, Naked Smoothies und Lipton Ice Tea) in 100 Prozent rPET-Flaschen eingeführt hat.

Silviu Popovici, Chief Executive Officer PepsiCo Europe sagt: "Kunststoffabfälle sind eine Herausforderung, auf die wir jetzt reagieren müssen. Aus diesem Grund ergreifen wir bereits konkrete Maßnahmen mit der Umstellung der gesamten PepsiCo CSD-Marken, einschließlich Pepsi und Pepsi MAX sowie des Lipton Ice Tea-Portfolios, auf 100 Prozent rPET in Deutschland bis Ende 2021. Für uns ist das ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur 'Green Recovery' Europas. Damit wollen wir eine Transformation innerhalb der Getränkeindustrie anstoßen, die uns hilft, unsere Vision einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft mit maximalem Recycling von Flasche zu Flasche zu verwirklichen."

Aussagen in dieser Pressemitteilung, die "zukunftsgerichtete Aussagen" sind, basieren auf derzeit verfügbaren Informationen, Betriebsplänen und Prognosen über zukünftige Ereignisse und Trends. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten verbunden. Informationen über bestimmte Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von unseren Erwartungen abweichen, finden Sie in den von PepsiCo bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen, einschließlich des jüngsten Jahresberichts auf Formular 10K und der nachfolgenden Berichte auf den Formularen 10-Q und 8-K. Investoren werden davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zum Zeitpunkt ihrer Abgabe Gültigkeit haben. PepsiCo übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

* Zahlen errechnet über EPA: https://www.epa.gov/energy/greenhouse-gas-equivalencies-calculator

Pressekontakt:

PepsiCo Deutschland GmbH Adriana Cerami Leiterin Externe Kommunikation Hugenottenallee 176 63263 Neu-Isenburg Telefon: +49 (0) 6102 749 504 E-Mail: externalcomms-DACH@pepsico.com

Original-Content von: PepsiCo Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH