Anzeige

Ford übergibt 47 S-MAX-Funkstreifenwagen an das Land Sachsen-Anhalt

Die Polizei in Sachsen-Anhalt wird ab sofort mit komplett neu gestalteten Funkstreifenwagen vom Typ Ford S-MAX unterwegs sein. Dr. Clemens Doepgen, Geschäftsführer Europa- und Regierungsangelegenheiten der Ford-Werke GmbH (im Bild links), übergab gestern in Magdeburg 47 S-MAX-Funkstreifenwagen an Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt. Die Ford S-MAX-Funkstreifenwagen hatten sich nach einem anspruchsvollen Ausschreibungsverfahren der Polizei-Inspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt durchgesetzt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Ford-Werke GmbH"

Die Polizei in Sachsen-Anhalt wird ab sofort mit komplett neu gestalteten Funkstreifenwagen vom Typ Ford S-MAX unterwegs sein. Dr. Clemens Doepgen, Geschäftsführer Europa- und Regierungsangelegenheiten der Ford-Werke GmbH (im Bild links), übergab gestern in Magdeburg 47 S-MAX-Funkstreifenwagen an Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt. Die Ford S-MAX-Funkstreifenwagen hatten sich nach einem anspruchsvollen Ausschreibungsverfahren der Polizei-Inspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt durchgesetzt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Ford-Werke GmbH"

Köln (ots) - - Die Baureihe hatte sich nach einem anspruchsvollen Ausschreibungsverfahren der Polizei durchgesetzt

- Die maßgeschneiderte Ausstattung entspricht den besonderen Anforderungen der Polizei und wurde von den Ford-Experten in enger Zusammenarbeit mit entsprechenden Zulieferern entwickelt

Die Polizei in Sachsen-Anhalt wird ab sofort mit komplett neu gestalteten Funkstreifenwagen vom Typ Ford S-MAX unterwegs sein. Dr. Clemens Doepgen, Geschäftsführer Europa- und Regierungsangelegenheiten der Ford-Werke GmbH, übergab gestern in Magdeburg 47 S-MAX-Funkstreifenwagen an Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt. Die Ford S-MAX-Funkstreifenwagen hatten sich nach einem anspruchsvollen Ausschreibungsverfahren der Polizei-Inspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt durchgesetzt.

Die Polizei entschied sich für den EcoBlue-Diesel mit 110 kW (150 PS)*. Der nach der Abgasnorm Euro 6d-Temp zertifizierte 2,0-Liter-Motor bringt seine Leistung über ein modernes 8-Gang-Automatikgetriebe auf die Straße. Die maßgeschneiderte Ausstattung entspricht den besonderen Anforderungen der Polizei und wurde von den Ford-Experten in enger Zusammenarbeit mit entsprechenden Zulieferern entwickelt. Eine Besonderheit der Fahrzeuge ist ein modernes Ladungssystem, das die umfangreiche polizeiliche Ausrüstung sicher und komfortabel unterbringt.

Ford S-MAX ist auf bestem Wege, sich bundesweit als Funkstreifenwagen zu etablieren Ford liefert in den nächsten Jahren bis zu 1.200 S-MAX-Funkstreifenwagen an die Polizei in Nordrhein-Westfalen aus. Der Ford S-MAX ist damit auf dem besten Wege, sich bundesweit als Funkstreifenwagen zu etablieren.

Dr. Clemens Doepgen von Ford: "Die Polizei in Sachsen-Anhalt war eine der ersten Behörden, die sich für den Ford S-MAX als Funkstreifenwagen entschieden hat. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir nach Nordrhein-Westfalen nun auch die Polizei in Sachen-Anhalt mit diesen vielseitigen Fahrzeugen ausrüsten dürfen. Wir sind fest davon überzeugt, dass sich die Kombination aus guten Fahreigenschaften, einfacher Bedienung und umfassender Praxistauglichkeit im anspruchsvollen Polizei-Alltag hervorragend bewähren wird".

* Kraftstoffverbrauch des Ford S-MAX-Basisfahrzeugs mit dem 2,0-l-EcoBlue-Motor (110 kW/150 PS) und 8-Gang-Automatikgetriebe (in l/100 km): 5,6-5,2 (kombiniert); CO2-Emissionen (in g/km): 145-138 (kombiniert). CO2-Effizienzklasse: A**

** Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissoien, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken auf NEFZ zurückgerechnet. Bitte beachten Sie, dass für CO2-Ausstoß-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 47 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com.

Pressekontakt:

Kontakt: Isfried Hennen Ford-Werke GmbH 0221/90-17518 ihennen1@ford.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6955/4542034 OTS: Ford-Werke GmbH

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH