Feiertag

Lidl-Supermärkte bleiben an Heiligabend geschlossen

Aldi und Lidl: Diese vier Dinge muss man über die Discounter wissen

Aldi und Lidl: Vier Dinge, die man über die Discounter wissen muss.
Di, 07.11.2017, 18.07 Uhr

Aldi und Lidl: Diese vier Dinge muss man über die Discounter wissen

Beschreibung anzeigen

Berlin  Aldi hatte bereits angekündigt, seine Filialen an Heiligabend nicht zu öffnen. Nun gönnt auch Lidl den Angestellten einen freien Tag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lidl-Mitarbeiter können sich auf einen freien Heiligabend freuen: Der Discounter kündigte am Dienstag an, seine Filialen am 24. Dezember, der in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, nicht zu öffnen – obwohl Sonderregelungen im Ladenschlussgesetz eine Öffnung zulassen würden. Die Mitarbeiter sollen stattdessen „eine entspannte Zeit im Kreise ihrer Liebsten verbringen dürfen“, teilte Lidl-Deutschland-Chef Marin Dokozic mit.

Der hatte bereits am Freitag mitgeteilt, dass Aldi Süd und Aldi Nord am 24. Dezember nicht öffnen werden. „Am Heiligabend denken wir hier vor allem an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nach einer langen, intensiven Woche in Ruhe das Weihnachtsfest begehen sollen“, begründete das Unternehmen die Entscheidung.

Verdi ruft zu Einkaufsverzicht auf

Die Gewerkschaft Verdi rief vor dem Hintergrund der möglichen Sonntagsöffnung an Heiligabend zu einem Einkaufsverzicht auf. „Die Einzelhandelsbeschäftigten wollen sich wie jeder andere auf das Weihnachtsfest vorbereiten und gemeinsam mit ihren Familien feiern. Wenn Heiligabend dieses Jahr ein Sonntag ist, ist die Überlegung, gerade an diesem Tag die Sonntagöffnungszeiten anwenden zu wollen, unglaublich zynisch“, teilte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger mit.

Die Gewerkschaft fordere die Verbraucher dazu auf, zu den Zeiten einzukaufen, zu denen es für die Beschäftigten im Handel auch human sei, sagte der zuständige Tarifkoordinator Einzelhandel bei Verdi, Orhan Akman. „Ich würde den Kunden davon abraten, am 24. Dezember einkaufen zu gehen“, sagte Akman. Der einzelne Beschäftigte habe dagegen keine Chance, sich gegen Arbeit an Heiligabend zu wehren. (br/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik