Käferholz ist nur noch wenig wert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach Schätzungen der Bundesländer sind alleine in den letzten zwei Jahren rund 70 Millionen Kubikmeter Schadholz angefallen“, schreiben SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch, Wirtschaftsexperte Bernd Westphal, der Agrarpolitiker Rainer Spiering und Dirk Wiese. Dies entspreche etwa der Menge Holz, die im Schnitt in diesem Zeitraum geschlagen werde. In anderen Ländern sehe es auch so aus.

Seit 2017 sind die Preise für Fichtenholz gesunken. Für „Käferholz“ gibt es zum Teil nur noch 30 Euro/Festmeter

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben