Ikea

Ikea plant für Mitarbeiter Schlafkojen in den Möbelhäusern

Ikea will für Mitarbeiter Schlafkojen einrichten.

Ikea will für Mitarbeiter Schlafkojen einrichten.

Foto: imago / imago/Joko

Essen.  Ikea sieht Schlafdefizite bei den Bundesbürgern und will für Mitarbeiter in den Filialen Schlafkojen für Nickerchen einrichten.

Die Mischung macht’s: Wer Arbeit, private Zeit und Schlaf in eine vernünftige Balance bringt, hat mehr vom Leben. Diese Erkenntnis macht sich auch der schwedische Möbelriese Ikea zu eigen und stellt seinen neuen Katalog ganz ins Zeichen der Work-Life-Balance. Das Druckwerk soll in den nächsten Tagen in die Briefkästen gesteckt werden.

Ikea testet Möbel zur Miete – bald auch in Deutschland „Es inspiriert uns bei Ikea, wie positiv sich guter Schlaf auf das Leben der Menschen auswirkt“, sagt Ikea-Managerin Tanja Dolphin. Um das Angebot an Betten und anderen Schlafzimmermöbeln zu aktualisieren, haben die Schweden das Meinungsforschungsinstitut YouGov beauftragt, das Schlafverhalten von rund 5000 Deutschen zu ermitteln. Das Ergebnis: 41 Prozent der Befragten gaben an, dass es sich nackt am besten ruhen lasse. 60 Prozent schlafen den Demoskopen zufolge am liebsten auf der Seite, und eine Mehrheit hält gern gebührenden Abstand zur Partnerin oder zum Partner.

Umfrage: Bundesbürger schlafen am liebsten nackt

Fast die Hälfte der Teilnehmer gab an, unter der Woche eher schlecht zu schlafen. Und jeder fünfte Bundesbürger beklagt sich darüber, dass er im Schnitt weniger als sechs Stunden Ruhe pro Nacht bekommt.

Ikea kauft gebrauchte Möbel zurück – so viel Geld gibt es Damit die eigenen rund 18.000 Mitarbeiter in Deutschland genug Schlaf bekommen, will Ikea in den eigenen Filialen mit gutem Beispiel vorangehen und Kojen einrichten. Sie soll das Personal für sogenannte Power Naps – also Turbo-Nickerchen zur Mittagszeit – nutzen können. Die ersten Schlafkojen plant das Unternehmen in seiner Filiale in Kaarst. Ikea will seine Mitarbeiter zudem schulen, damit sie sich nachts besser erholen können. Aber auch die Kunden sollen von der Schlafoffensive profitieren können: Das Möbelhaus will Lösungen anbieten, wie Paare trotz unterschiedlicher Schlaf- und Arbeitszeiten zu ausreichend Erholung kommen können.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben