Eon baut in USA Solarpark

Essen.   Vor der Abgabe seiner Ökostrom-Sparte an den bisherigen Konkurrenten RWE baut Eon seine Solaraktivitäten in den USA weiter aus. In Texas plane Eon einen Solarpark mit einer Kapazität von 100 Megawatt, teilte der Konzern am Dienstag mit. Es sei die größte Solaranlage, die Eon bisher gebaut habe, sagte ein Sprecher. Die Anlage werde aus 350 000 Photovoltaikmodulen bestehen und eine Fläche von 271 Hektar einnehmen. Das entspreche rund 550 Fußballfeldern. Zum Vergleich: Der bislang größte von Eon in Deutschland errichtete Solarpark hat eine Leistung von 8 Megawatt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor der Abgabe seiner Ökostrom-Sparte an den bisherigen Konkurrenten RWE baut Eon seine Solaraktivitäten in den USA weiter aus. In Texas plane Eon einen Solarpark mit einer Kapazität von 100 Megawatt, teilte der Konzern am Dienstag mit. Es sei die größte Solaranlage, die Eon bisher gebaut habe, sagte ein Sprecher. Die Anlage werde aus 350 000 Photovoltaikmodulen bestehen und eine Fläche von 271 Hektar einnehmen. Das entspreche rund 550 Fußballfeldern. Zum Vergleich: Der bislang größte von Eon in Deutschland errichtete Solarpark hat eine Leistung von 8 Megawatt.

Der Solarpark soll im Jahr 2020 in Betrieb genommen werden. An ein südkoreanisches Energieunternehmen hat Eon den Angaben zufolge für die Dauer von 20 Jahren Bezugsrechte aus 50 Megawatt der Anlage verkauft. Mit RWE hat Eon eine Neuordnung der Geschäftsfelder vereinbart. Eon erhält Stromnetze und Vertrieb der RWE-Tochter Innogy und tritt seine Ökostromerzeugung an RWE ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben