„Bilanz“-Ranking

Das sind die reichsten Deutschen – und was sie besitzen

Das sind die reichsten Deutschen – und was sie besitzen
Beschreibung anzeigen

Berlin.  Das Vermögen von 16 deutschen Familien entspricht einem Drittel des Bruttoinlandsprodukts. Oben auf der Liste stehen alte Bekannte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Spitze des deutschen Geldadels bleibt stabil: Mit einem geschätzten Vermögen von 41,5 Milliarden Euro verteidigt der 79-jährige Lidl- und Kaufland-Gründer Dieter Schwarz seine Position als reichster Deutscher. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ in seiner aktuellen Ausgabe. Insgesamt hat „Bilanz“ 259 Milliardenvermögen in Deutschland ermittelt, 31 mehr als 2018 und damit so viele wie nie zuvor.

Auf Platz zwei folgen demnach die Familien von Theo Albrecht jr. (Aldi Nord) sowie die Familie von Wolfgang Porsche (Porsche, Volkswagen) mit einem Vermögen von jeweils 18 Milliarden Euro. Das gesamte Vermögen der 1000 reichsten Deutschen hat sich im Vorjahresvergleich um 3,33 Prozent auf 1,053 Billionen Euro erhöht und liegt damit laut „Bilanz“ weiterhin über der Billionengrenze. Diese sei 2018 zum ersten Mal überschritten worden.

Die Reichsten teilen sich ein Drittel des BIP

Rechnet man die Vermögenswerte der 16 reichsten Familien in Höhe von 142,9 Milliarden Euro hinzu, verfügen die reichsten Deutschen über fast 1,2 Billionen Euro. Dieser Betrag entspricht mehr als einem Drittel des deutschen Bruttoinlandsprodukts, also des Gesamtwerts aller Güter und Dienstleistungen, die im vergangenen Jahr hergestellt oder erbracht wurden.

Im Vergleich der Bundesländer liegt das meiste Vermögen in Nordrhein-Westfalen, auf den Plätzen zwei und drei folgen Bayern und Baden-Württemberg. Im Osten Deutschlands bleiben große Vermögen eine Seltenheit. Die „Bilanz“-Studie dürfte auch der

neuen Auftrieb geben.

Vermögenssteuer: So will die SPD Reiche zur Kasse bitten
Vermögenssteuer- So will die SPD Reiche zur Kasse bitten

„Panorama der Finanzlage des deutschen Geldadels“

„Unsere Rangliste präsentiert ein Panorama der Finanzlage des deutschen Geldadels“, erklärt „Bilanz“-Chefredakteur Klaus Boldt. „Dabei geht es nicht um Neid und Missgunst, denn die Vermögenselite stellt in vielen Fällen auch die Leistungselite. Umso wichtiger ist es uns, darüber aufzuklären, wo sich in unserer Republik die finanzielle und damit wirtschaftliche Kraft ballt.“

Und so sieht die „Bilanz“-Liste der 30 reichsten Deutschen im Detail aus:

1. Dieter Schwarz: 41,5 Mrd. Euro (Schwarz-Gruppe, u.a. LIDL)
2. Familie Theo Albrecht jr.: 18 Mrd. Euro (Aldi Nord)
3. Familie Wolfgang Porsche: 18 Mrd. Euro (Porsche)
4. Familie Reimann: 16,25 Mrd. Euro (JAB Holding, früher u.a. Calgon)
5. Susanne Klatten: 15,30 Mrd. Euro (BMW)
6. Georg Schaeffler: 14,90 Mrd. Euro (Schaeffler, Continental)
7. Stefan Quandt: 13,80 Mrd. Euro (BMW)
8. Familien Karl Albrecht jr.: 13,50 Mrd. Euro (Aldi Süd)
9. Familie Heister: 13,50 Mrd. Euro (Aldi Süd)
10. Hasso Plattner: 12,40 Mrd. Euro (SAP)
11. Familie Jacobs: 11,20 Mrd. Euro (vorm. Jacobs Suchard, Bremen; Barry Callebaut AG, Zürich)
12. Familie Würth: 10,85 Mrd. Euro (Würth, Künzelsau)
13. Familie Braun: 10,50 Mrd. Euro (B. Braun, Melsungen)
14. Heinz Hermann Thiele: 9,90 Mrd. Euro (Knorr-Bremse AG, München; Vossloh AG, Werdohl)
15. Familie Michael Otto: 9,40 Mrd. Euro (Otto-Gruppe, Hamburg)
16. Familie Liebherr: 9,00 Mrd. Euro (Liebherr, Bulle/Schweiz)
17. Klaus-Michael Kühne: 8,80 Mrd. Euro (Kühne & Nagel AG, Schindellegi/Schweiz; Hapag-Lloyd AG, Hamburg)
18. Familie Knauf: 8,50 Mrd. Euro (Knauf Gips, Iphofen)
19. Dietmar Hopp: 8,50 Mrd. Euro (SAP SE, Walldorf; Dievini, Walldorf)
20. Andreas und Thomas Strüngmann: 7,60 Mrd. Euro (vorm. Hexal (Pharma); Santo, Holzkirchen)
21. Familie Oetker: 7,50 Mrd. Euro (Oetker, Bielefeld)
22. Familie Ludwig Merckle: 7,20 Mrd. Euro (Merckle, Blaubeuren; Phoenix Pharma, Mannheim; Kässbohrer, Ulm; Zollern, Sigmaringen; Heidelberger Cement; Zollern)
23. Aloys Wobben: 6,80 Mrd. Euro (Enercon, Aurich)
24. Heinrich Deichmann: 6,80 Mrd. Euro (Deichmann, Essen)
25. Familie Rethmann: 6,20 Mrd. Euro (Rethmann, Lünen)
26. Familie Walter Droege: 6,00 Mrd. Euro (Droege, Düsseldorf)
27. Alexandra Schörghuber: 6,00 Mrd. Euro (Schörghuber, München)
28. Sartorius-Erben: 5,80 Mrd. Euro (Sartorius AG, Göttingen)
29. Familie Leibinger: 5,50 Mrd. Euro (Trumpf, Ditzingen)
30. Andreas von Bechtolsheim: 5,40 Mrd. Euro (Arista Networks Inc., Santa Clara; Google, Mountain View)

Bei allen Vermögensangaben handelt es sich laut „Bilanz“ um Schätzungen. Grundlage sind Recherchen in Registern, Archiven und Dokumentensammlungen, bei Vermögensverwaltern, Finanzexperten und Ökonomen, bei Anwälten und Vertretern der Rangliste selbst. Bewertet wurden Aktienkapital (Stand: 30. August 2019), Unternehmen (nach Umsatz, Profitabilität, Marktstellung), Kapitalanlagen, Immobilien, aber auch Kunstsammlungen und Familienstiftungen. (küp)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben