Terror gegen den Westen - auch Europa ist ein Ziel

Der "Krieg gegen den Terror" beherrscht die Weltpolitik seit über zehn Jahren. Gleichzeitig ist kein Ende von Anschlägen und Attentaten weltweit in Sicht. Erfahren Sie alle News und Hintergründe zum Thema.

Seit den verheerenden Anschlägen von 2001 auf das World Trade Center und das Pentagon ist der Terrorismus zu einem bestimmenden Phänomen der Weltpolitik geworden. Die Anschläge von Madrid 2004 und London 2005 zeigten, dass auch Europa nicht vor dem Terror gefeit ist. Der Krieg gegen den Terror bestimmte fortan das erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausends. Ein Ende des asymmetrischen Konfliktes zwischen westlichen Streitkräften und islamistischen Dschihad-Kriegern ist nicht in Sicht. Nahezu wöchentlich gibt es neue Meldungen über Explosionen und Attentate aus aller Welt, vor allem aus den kriegsgeplagten Regionen wie Irak oder Afghanistan. Aber auch im Herzen der westlichen Demokratien arbeiten extremistische Gruppen weiterhin an Bomben und planen Anschläge. So wurde bereits 2006 der Kofferbomber von Köln gefasst und 2007 die so genannte Sauerland-Gruppe gestellt - beide wegen Planung und Vorbereitung von Terroranschlägen in Deutschland. Das Thema bleibt aktuell und bestimmt sowohl politische als auch gesellschaftliche Entwicklungen und Meinungen maßgeblich.

Verwandte Themen