Gasometer Oberhausen - Industriekultur am Centro

Der Gasometer Oberhausen ist eine der wichtigsten Landmarken im Ruhrgebiet und eine der Haupt-Attraktionen der "Route der Industriekultur". Seit mehr als 80 Jahren steht er in Oberhausen. Seit 1994 ist er eine Ausstellungshalle. Fast wäre er einst abgerissen worden.

Der Gasometer Oberhausen gilt als die höchste Ausstellungshalle Europas und ist ein Industriedenkmal. Er ist eine der Landmarken der „Route der Industriekultur“ im Ruhrgebiet und liegt unmittelbar am Oberhausener Einkaufs- und Freizeitzentrum Centro und am Ufer des Rhein-Herne-Kanals. Der Gasometer gehört seit dem Jahr 2006 auch zu den gut 60 Sehenswürdigkeiten der „Europäischen Route der Industriekultur“. Der Gasometer wurde Ende der 1920er Jahre erbaut und war damals Europas größter Scheibengasbehälter. Gebaut wurde der Gasometer, um Gichtgas zu speichern, das bei der Eisen-Produktion der Gutehoffnungshütte (auf deren Grundstück heute das Centro ist) entstand und für die Koksproduktion der Kokerei in Oberhausen-Osterfeld genutzt wurde.

Verwandte Themen