FC Schalke 04 - Gelsenkirchens Aushängeschild in Königsblau

Der FC Schalke 04 ist einer der erfolgreichsten Fußballvereine Deutschalnds. Der Klub aus dem Gelsenkirchner Stadtteil Schalke wurde vor der Einführung der Bundesliga bereits mehrfach Deutscher Meister, holte merhfach den nationalen Pokal und gewann 1997 den UEFA-Cup. Er hat über 111 000 Mitglieder.

Der FC Schalke 04 ist einer der erfolgreichsten Fußballvereine Deutschalnds. Der Klub aus dem Gelsenkirchner Stadtteil Schalke wurde vor der Einführung der Bundesliga bereits mehrfach Deutscher Meister, holte merhfach den nationalen Pokal und gewann 1997 den UEFA-Cup.

Mit über 111 000 Mitgliedern hat der S04 die zweimeisten Anhänger aller deutschen Vereine hinter dem FC Bayern München. Die Schalker Vereinsfarben sind (Königs-)Blau und Weiß. Gegründet wurde der Verein am 4. Mai 1904, damals noch als "Westfalia Schalke". 1912 schloss sich der Klub mit dem Schalker Turnverein 1877 zuasmmen. 1924 spaltete sich die Fußball- von der Turnabteilung ab und nannte sich fortan FC Schalke 04.

Die Heimspielstätte des FC Schalke 04 ist die 2001 eröffnete Veltins-Arena, die zu den mordernsten Fußballstadien der Welt gehört. Zuvor waren die "Knappen", wie die Schalker auch genannt werden, seit 1973 im Parkstadion zu Hause, nachdem sie von 1928 an ihre Heimspiele in der Glückauf-Kampfbahn ausgetragen hatten.

Im Laufe der Jahre bildeten sich unter dem Dach des FC Schalke 04 zudem Abteilungen für Handball, Tischtennis, Leichtathleitk und Basketball. Prominentester Nicht-Fußballer des S04: Frank Busemann, der 1996 die olympische Silbermedaille im Zehnkampf gewann.

Verwandte Themen