Der Energiekonzern Eon

Der Konzern Eon mit Hauptsitz in Düsseldorf gehört zu den größten Energielieferanten in der Gas- und Elektizitätsbranche. Seit dem Vorstandswechsel 2010 setzt der Konzern verstärkt auf Investitionen außerhalb Europas und erneuerbare Energien.

Entstanden durch die Fusion von Veba und Viag im Jahr 2000, gehört Eon mittlerweile mit seinen knapp 85.000 Mitarbeitern und rund 100 Milliarden Euro Umsatz im Jahr zu den größten privaten Gas- und Elektrizitätslieferanten weltweit. In Deutschland besitzt der Energieriese circa 45 Kraftwerke, die meist Erdgas, Erdöl oder Kernenergie verarbeiten. Nach dem Wechsel des Vorstandes von Wulf Bernotat zu Johannes Teyssen im Jahr 2010 setzt Eon auf eine neue Strategie. Ziel sei es, eine größere Beteiligung an dem Markt außerhalb Europas zu erlangen. Auch die Verringerung der CO2-Emissionen und damit der Einstieg in erneuerbare Energien spielten für den Konzern eine wichtige Rolle. Durch "Cleaner & Better Energy" solle die Energie künftig "sauberer" und "besser" werden.